Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Feuerwehrhaus als gemeinsames Ziel

Wunstorf Feuerwehrhaus als gemeinsames Ziel

Vor der Kommunalwahl werfen wir einen Blick auf die Situation in den zehn Ortsräten, in denen auch in den nächsten fünf Jahren Politik ganz an der Basis gemacht wird. Heute geht es um die Lage in Mesmerode.

Voriger Artikel
Fernziel großes Hotel rückt in die Nähe
Nächster Artikel
Familie aus USA sucht Verwandte in Wunstorf

Die Mesmeroder Feuerwehr braucht ein neues Domizil.

Quelle: privat

Mesmerode. Der 63-jährige Sozialdemokrat Ulrich Troschke hat vor fünf Jahren das Amt des Ortsbürgermeisters von Mesmerode übernommen und gehört auch dem Rat an. Jetzt sieht er sich Heinz Widdel (CDU) gegenüber, der ihn nach 20 Jahren im Ortsrat beerben möchte.

Der Amtsinhaber, der als Rentner nebenbei Heidschnucken züchtet, nennt als Ziele, dass die Mehrzweckhalle als Mittelpunkt des Ortes erhalten und verbessert werden soll. Er will die Dorfgemeinschaft und insbesondere die Dorfwerkstatt weiter unterstützen.

Der 54-jährige Landwirt Widdel will dafür kämpfen, dass der Ortsrat gestärkt und in Fällen wie dem geplanten Flüchtlingsheim frühzeitiger eingebunden wird. Ebenso wie Troschke will er die Mesmeroder von einem neuen Feuerwehrgerätehaus, einem Nahversorger und einem erhaltenen Freibad in Bokeloh profitieren lassen.

Mit Troschke treten fünf weitere Sozialdemokraten zur Ortsratswahl an, die Liste der CDU umfasst insgesamt fünf Kandidaten. Außerdem hofft der Grüne Friedhelm Selke auf ein Ortsratsmandat. Bislang arbeiten im Ortsrat drei SPD- mit zwei CDU-Mitgliedern zusammen.

doc6q1k4iid4jrclp2aesd

Fotostrecke Wunstorf: Feuerwehrhaus als gemeinsames Ziel

Zur Bildergalerie

Von Sven Sokoll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sou12065oi1e3senhn4
Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft

Fotostrecke Wunstorf: Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft