Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Pflegestützpunkt soll Treffpunkt für Senioren werden

Wunstorf Pflegestützpunkt soll Treffpunkt für Senioren werden

Steigende Nachfrage bei der Beratung verzeichnet der Senioren- und Pflegestützpunkt Unteres Leinetal der Region Hannover im Medicum am Stadtgraben. Daher hat die Einrichtung nicht nur ihre Öffnungszeiten erweitert, sondern bietet künftig auch Freizeitangebote und Vorträge an.

Voriger Artikel
Westfalenbahn-Züge ersetzen Doppeldecker der DB
Nächster Artikel
Schüler helfen Flüchtlingen bei Integration

Christa Fuchs und Sarah März leiten die Spiele- und die Batselgruppe im Pflegestützpunkt Unteres Leinetal.

Quelle: Lütjens

Wunstorf. Der demografische Wandel führt dazu, dass immer mehr betroffene Senioren und Angehörige Rat und Hilfe bei Fragen rund um die Pflege im Stützpunkt suchen. „Auch die Ärzte schicken Patienten direkt zu uns, beispielsweise wenn Demenz diagnostiziert wird“, sagte Sozialarbeiterin Sarah März.

Der Stützpunkt soll künftig verstärkt auch Anlaufstelle und Treffpunkt sein, um der Vereinsamung von Senioren entgegenzuwirken. Knobeln und Kniffeln steht ab Dienstag, 25. August, an jedem zweiten und vierten Dienstag im Monat von 14.30 bis 16.30 Uhr auf dem Programm. Bei Kaffee und Keksen können die Teilnehmer spielen. Am Donnerstag, 3. September, beginnt von 10 bis 12 Uhr das Angebot Basteln am Vormittag. Es ist an jedem ersten und dritten Donnerstag im Monat vorgesehen.

Die Idee zu den Freizeitangeboten hatte Christa Fuchs. Sie wird sie gemeinsam mit Sarah März leiten. Die Seniorin ist ehrenamtlich für den Stützpunkt tätig. „Wir wollen anderen Einrichtungen keine Konkurrenz machen“, sagte März. Für viele ältere Menschen sei der Weg zur Begegnungsstätte Bürgerpark oder in die Oststadt aber zu weit und beschwerlich.

Mit vielen Übungen die grauen Zellen in Schwung bringen können Teilnehmer im fünfteiligen Kurs Gedächtnistraining. Er startet am Donnerstag, 24. September, von 14.30 bis 15.30 Uhr. Die Kosten betragen 12,50 Euro. Anmeldungen sind unter Telefon (0511) 6162-2173 möglich.

Pflegestützpunkt informiert

Der Senioren- und Pflegestützpunkt Unteres Leinetal lädt auch zu Vorträgen ein. Der nächste ist am Mittwoch, 16. September, von 16 bis 17 Uhr. Sozialarbeiterin Sarah März spricht zum Thema Schwerbehindertenrecht für Senioren. Über den Umgang mit demenzerkrankten Menschen referiert Ulrike Moes von der Alzheimergesellschaft am Dienstag, 6. Oktober, von 17 bis 19 Uhr. Einen Vortrag zum Thema Patientenverfügung hält Diplom-Pflegewirtin Heike Orthmann am Donnerstag, 29. Oktober, von 16 bis 17 Uhr. Die Referenten stehen auch zur Beantwortung von Fragen zur Verfügung. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Pflegestützpunkt befindet sich im Medicum, Am Stadtgraben 28a. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sl85usc0ug1kqfvnj00
Richtkranz hängt über Bau am Barnemarkt

Fotostrecke Wunstorf: Richtkranz hängt über Bau am Barnemarkt