Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Platz vor Strandterrassen wird umgestaltet

Wunstorf Platz vor Strandterrassen wird umgestaltet

Neue Sitzmöglichkeiten am Ufer, eine modernere Gestaltung und einen besseren Durchblick zum Wasser - all das wünscht sich der Ortsrat Steinhude für den Platz vor den Strandterrassen. Nach dem Sturmhafen soll auch dieser markante Punkt der Promenade eine Runderneuerung bekommen.

Voriger Artikel
Kleine Kinder und Hunde nicht im Auto lassen
Nächster Artikel
Otto-Hahn-Schüler proben für Musicalprojekt

Der Platz an den Strandterrassen in Steinhude soll moderner gestaltet werden.

Quelle: Kathrin Götze

Steinhude. "Wir müssen uns darauf besinnen, warum die Leute Steinhude besuchen", sagte Ortsbürgermeister Wilhelm Bredthauer (SPD), "sie kommen bestimmt nicht wegen der Schilder." Werbetafeln und Sitzgarnituren der angrenzenden Restaurants und Buden stehen an Sommertagen bis fast zur Mitte des Platzes. "Wir wollen, dass das Meer dort deutlich besser zu sehen ist", sagt Bredthauer. Schließlich sei der Platz von den großen Parkplätzen und auch vom Kurpark aus der direkte Weg der Besucher ans Wasser. Er soll neu gepflastert werden, auch die bisherigen Sitzinseln mit Bäumen sollen ersetzt werden. "Die Bäume sind ohnehin schon alt", sagte Bredthauer.

Am Ufer selbst wünscht sich der Planungskreis eine Art Erlebnischarakter, vielleicht solche Sitzgelegenheiten direkt an der Kaimauer, wie sie bereits am Sturmhafen gebaut sind. "Wir haben auch an Wasserspiele gedacht", sagte Bredthauer, verweist auf die Fontänen am Hannoverschen Bahnhof, oder am Alten Markt in Wunstorf, die direkt aus dem Boden sprühen und so Fußgänger und Radfahrer nicht stören, wenn sie ausgeschaltet sind. An der Seite des Platzes könnte noch eine feste Bühne installiert werden, erläuterte Bredthauer weiter.

Auch die Anlieger sind bei der Planung mit im Boot. "Einige haben gesagt, dass sie sich auch beteiligen und dort investieren wollen", berichtete der Ortsbürgermeister. Auch wenn der bisherige Zustand mit der Bestuhlung nicht ideal sei, bleibe der Platz natürlich auch ein Ort, an dem man sich versorgt, sei es mit Speisen und Getränken oder mit Souvenirs. "Das ganze soll offen und attraktiv sein, aber nicht kahl wirken", fügte Bredthauers Amtsvorgänger Jürgen Engelmann hinzu.

Von Kathrin Götze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn9kghd7mu15d72ldfd
Schüler erhalten Tipps zur Berufsorientierung

Fotostrecke Wunstorf: Schüler erhalten Tipps zur Berufsorientierung