Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Runder Tisch zu Küsters Hof gefordert

Wunstorf Runder Tisch zu Küsters Hof gefordert

Der Luther Ortsratspolitiker Uwe-Karsten Bartling (SPD) hat zur Zukunft des Szenetreffs Küsters Hof einen Runden Tisch mit der Stadtverwaltung gefordert. Dem Vorstand des Trägers Ex & Job wirft er vor, der Einrichtung mit den Vorgaben an einen künftigen Pächter den Todesstoß zu versetzen.

Voriger Artikel
Kleine Band spielt großen Sound
Nächster Artikel
Ehepaar heiratete an ihrem Geburtstag

Das Küsters macht dicht, am 30. Dezember ist Schluss, dann verabschiedet sich das Ehepaar D'Onofrio von seinen Gästen.

Quelle: Lange-Schönhoff

Wunstorf. "Da ist die Pleite garantiert. Fehlt da vielleicht die Weitsicht für die getroffene Entscheidung?", fragt sich Bartling. Er sieht durchaus Möglichkeiten, mit denen ein Betrieb auch mit einer limitierten Zahl von Veranstaltungen weiter möglich ist - etwa mit Schallisolierung, zeitlichen Begrenzungen, dem Wegfall der Parkplätze auf dem Hof und Investitionen in eine neue Toilettenanlage. Für den Mittagstisch könnte gemeinsam mit den Patienten gekocht werden.

Bartling will sich selbst darum bemühen, dass der Runde Tisch ins Leben gerufen wird. Auch im Ortsrat Luthe hatte seine Fraktion schon die Forderung eingebracht, die Kulturkneipe zu erhalten.

Von Sven Sokoll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sk7wpk6v2aq34d0hd8
DLRG sucht eine neue Bleibe

Fotostrecke Wunstorf: DLRG sucht eine neue Bleibe