Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Polizei umstellt Wohnhaus und findet Waffe

Wunstorf Polizei umstellt Wohnhaus und findet Waffe

Eine gemeinsam durchzechte Nacht hat am Freitagmorgen den Einsatz eines großen Polizeiaufgebots an einem Wohnhaus an der Bleichenstraße in Steinhude ausgelöst. Ein Paar hatte dort einen 46-Jährigen zu Gast, der dann aggressiv wurde.

Voriger Artikel
Katholiken diskutieren über neue Strukturen
Nächster Artikel
Einbrecher stehlen Goldmünzen

Hannover. Polizeikontrollen in der Innenstadt. In der Nacht von Sonnanbend auf Sonntag führte die Polizeiinspektion Mitte einen Gewaltpräventionseinsatz in der City durch. Abzeichen, Aufnäher, Logo der Polizei NiedersachsenSymbolbild

Quelle: Uwe Dillenberg

Steinhude. Gegen 5.10 Uhr wurde die Polizei alarmiert, nachdem die 49-Jährige Gastgeberin Faustschläge ins Gesicht bekommen hatte. Mit ihrem 46-jährigen Partner schilderte sie den Beamten auf der Straße, dass der Gast eine Pistole dabei hatte und auch gedroht hatte, sich umzubringen.

Weil der Hannoveraner durch frühere Taten polizeibekannt ist, verständigten die Beamten vorsorglich ein Spezialeinsatzkommando (SEK) als Verstärkung. Schließlich gingen die Polizisten ins Haus und konnten den Hannoveraner überwältigen. Bei einer Durchsuchung fanden sie tatsächlich die Pistole. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Körperverletzung und eines Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Von Sven Sokoll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sl85usc0ug1kqfvnj00
Richtkranz hängt über Bau am Barnemarkt

Fotostrecke Wunstorf: Richtkranz hängt über Bau am Barnemarkt