Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Purena macht erste Vorschläge zum Bad

Wunstorf Purena macht erste Vorschläge zum Bad

Die Gutachter der Firma Purena haben die ersten Vorschläge vorgelegt, wie der Betrieb im Bokeloher Freibad wieder aufgenommen werden kann. Danach gab es am Dienstag im Aufsichtsrat der Bäderbetriebe zumindest die leise Hoffnung, dass sich eine pragmatische Lösung finden lässt.

Voriger Artikel
Familie bittet um Hilfe für Therapiehund
Nächster Artikel
Radfahrerin stirbt nach schwerem Verkehrsunfall

Die Gutachter von Purena haben erste Vorschläge zum derzeit geschlossenen Freibad in Bokeloh gemacht.

Quelle: Sven Sokoll

Bokeloh. Der Vorschlag lautet, die mutmaßlich undichten Rohre unter dem Schwimmerbecken außer Betrieb zu nehmen und die notwendige Durchströmung von der Seite her über die Überläufe herzustellen. Das funktioniert aber nur, wenn das Becken an sich dicht ist - und das ist bisher noch nicht nachgewiesen.

Deshalb wird nun in einem ersten Schritt das Regenwasser ab- und Badwasser eingelassen, um dann entsprechende Tests vorzunehmen. Dieser Vorgang ist schon eingeleitet, wird aber einige Wochen in Anspruch nehmen, wohl bis Ende September. Wenn der Test erfolgreich ist, kann durch Umbauten an der Durchströmungstechnik das Bad für die nächsten Jahre wieder fit gemacht werden. "Das wäre dann die Lösung, auf die wir gehofft haben", sagte die Aufsichtsratsvorsitzende der Bädebetriebe, Kirsten Riedel. Die spricht deshalb schon von einem "Lichtstreifen am Horizont".

Welche Kosten damit dann verbunden wären, ist noch unklar. Aber sie werden nach den Annahmen für die Bäderbetriebe wohl zu leisten sein. Geschäftsführer Andreas Saars sprach am Mittwoch von "geringfügigen technischen Modifikationen an den Pumpen und der Wasserführung." Allerdings wird in den nächsten Jahren dann auch der Reinigungsaufwand höher, weil sich im unteren Teil des Beckens mehr Schmutz absetzt. Aber damit ließe sich wohl umgehen, wenn das Bad nur wieder in Betrieb gehen könnte.

Der Aufsichtsrat hat dieses Vorgehen einstimmig beschlossen und als Ziel betont, das Bad ab dem nächsten Jahr auf möglichst lange Zeit wieder zu öffnen. Unabhängig von den beschlossenen Plänen hat der Aufsichtsrat aber auch noch den Auftrag erteilt, die Bodenablaufrohre mit Kamarafahrten auf mögliche Schäden zu inspizieren. Zunächst hatte es Zweifel gegeben, ob das technisch möglich ist.

Initiative will Haltung zum Bad erkunden

Zur Zukunft des Bokeloher Freibads bereitet die Bürgerinitiative für Donnerstag, 25. August, 20 Uhr, eine Podiumsdiskussion in der Gaststätte Dorfkrug, Alte Dorfstraße, vor. Eingeladen sind die Ratsfraktionsvorsitzenden, Vertreter von K+S, und der Bürgermeister. "Es wird auch einen neutralen Moderator geben", sagte Marion Nowak von der Initiative. Die Rückmeldungen stehen zum Teil noch aus.

Von Sven Sokoll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6so5q7wpd5yiegd111q
Stadttheater wird aufgehübscht

Fotostrecke Wunstorf: Stadttheater wird aufgehübscht