Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Randalierer richten Schäden an

Wunstorf Randalierer richten Schäden an

Acht beschädigte Autos, zahlreiche zerdepperte Blumenkübel, herausgerissene und über die Straße geworfene Pflanzen, umgeworfene Stühle und weitere kaputte Gegenstände: Das ist die traurige Bilanz von Randalierern, die in der Nacht zu Sonntag durch die Stadt zogen.

Voriger Artikel
Mit Musik und Spaß Kranken helfen
Nächster Artikel
Anlieger lehnen Ausbau ab

Kaputt geworfene Blumenkübel in der Nordstraße, zerstörte Autoscheiben in der Alten Bahnhofstraße, umgeworfene Stühle und kaputte Werbetafeln in der Südstraße: Randalierer sind in der Nacht zu Sonntag für massive Schäden in der Innenstadt verantwortlich gewesen. Die Polizei ist bei ihren Ermittlungen auf Hinweise angewiesen.T

Quelle: Tugendheim

Wunstorf. Gegen 3.30 Uhr bemerkten Polizisten bei einer Streifenfahrt Schäden. Bei der weiteren Suche wurde die Zahl der kaputten Dinge immer länger. Die Beamten konnten keine Verdächtigen ausmachen. „Die Täter rissen Blumen und Sträucher aus den Blumenkästen, die vor den Geschäften aufgestellt waren. Besonders betroffen von dem Vandalismus ist die Nordstraße. Hier ist kaum ein Blumenkübel verschont geblieben. Pflanzgefäße wurden umgestoßen, sodass sie hierbei zu Bruch gingen“, so steht es im Polizeibericht.

In der Südstraße wurden ein Briefkasten aus der Halterung gerissen und außerdem Reklameschilder zerstört. So richtig langten die Randalierer dann im Bereich der Alten Bahnhofstraße, Clausewitzstraße und Hindenburgstraße hin.

In der Alten Bahnhofstraße hoben sie zwei Gullideckel aus und zertrümmerten damit die Scheiben zweier geparkter Autos. Zudem zerstachen sie an insgesamt sechs Autos Reifen, einmal traten sie einen Spiegel ab.

Bei der Polizei sind in der Nacht zu diesem Geschehen keinerlei Hinweise eingegangen. Daher bittet sie um Hinweise, um die Täter ermitteln zu können. Wer sich erinnert, Verdächtiges in der Innenstadt bemerkt zu haben, kann sich unter (0 50 31) 9 53 00 an das Polizeikommissariat wenden.

Von Albert Tugendheim

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Albert Tugendheim

doc6wu5u3p8vw71a8m9p1qc
Rabe Adacus zeigt Kindern sicheren Schulweg

Fotostrecke Wunstorf: Rabe Adacus zeigt Kindern sicheren Schulweg