Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Neuer Rat stellt die Weichen bis 2021

Wunstorf Neuer Rat stellt die Weichen bis 2021

Der Reiz des Neubeginns hat am Mittwochabend die erste Sitzung des Wunstorfer Rates nach der Kommunalwahl zu einer besonderen gemacht. In gut einer Stunde war die Tagesordnung abgespult, bei der fast ausschließlich Posten zu verteilen war. Größere Überraschungen blieben aus.

Voriger Artikel
Adolf-Oesterheld-Straße komplett gesperrt
Nächster Artikel
Audifahrer rammt zwei Autos

Der Wunstorfer Rat nimmt nach der Kommunalwahl seine Arbeit auf.

Quelle: Sven Sokoll

Wunstorf. Während die neuen Mitglieder erst ihren richtigen Platz im Sozialzentrum des Klinikums finden mussten, hatten die älteren Hasen sich zumindest wegen der Sitzordnung umzustellen. Den bisherigen Platz der FDP hat die neue AfD-Fraktion eingenommen, während die beiden Liberalen im Saal die Seiten gewechselt haben und nun mit ihren roten und grünen Gruppenpartnern gemeinsam sitzen. Die etwas dezimierten Grünen mussten dabei in die hintere Reihe rücken. Die Zuschauerreihen waren gut gefüllt.

Als Ältester durfte Jann Weerts (SPD) die Sitzung eröffnen, konnte seinen Platz aber schon bald wieder wechseln, nachdem wie erwartet sein Parteifreund Rolf Herrmann wieder zum dauerhaften Ratsvorsitzenden gewählt worden war. "Ich will versuche, die Sitzungen fair und unvoreingenommen zu leiten", versprach Herrmann.

Der alte und neue Vorsitzenden ließ dann den wichtigen Verwaltungsausschuss besetzen, in den für die SPD Kirsten Riedel, Ulrich Troschke, Thomas Silbermann und Rolf Hoch, für die Grünen Birgit Mares, der Liberale Kurt Rehkopf, die CDU-Politiker Christiane Schweer, Karl-Peter Philipps und Axel Brockmann sowie AfD-Mann Bernd Wischhöver angehören.

Wie vereinbart wurden auch bestimmt, wer Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt auf repräsentativen Terminen vertritt. Das ist zunächst Troschke, danach Mares und schließlich Brockmann.

Der Rat bildet für die fünfjährige Wahlperiode wieder vier Fachausschüsse, wobei der bisherige Umweltausschuss künftig wieder Bauausschuss heißen wird. In ihm übernimmt Riedel den Vorsitz. Mit Troschke im Schul- und Horst Koitka im Sozialauschuss leiten Sozialdemokraten auch zwei weitere Gremien. Im Finanz- und Wirtschaftsausschuss wird mit Philipps weiter ein CDU-Politiker die Sitzungen leiten.

Für die Wahlen hatte die Verwaltung vorsorglich eine Kabine bereitgestellt, doch der Rat kam ohne geheime Abstimmungen und Kampfkandidaturen aus. Dabei waren nach den Fachausschüssen auch noch zahlreiche weitere Gremien zu besetzen. Nach dem ersten Treffen des Rates, das mit dem obligatorischen Gruppenbild endete, stehen nun bis zum Ende des Monats die konstituierenden Sitzungen der Ortsräte im Mittelpunkt. Dann ist bald auch die Riege der Ortsbürgermeister komplett.

Im Rat kommt die Gruppe aus SPD, Grünen und FDP jetzt auf 22 der 41 Stimmen. Außerdem gehören ihm die CDU (13 Mandate), die AfD (4), der Linke Rüdiger Hergt und der Bürgermeister stimmberechtigt an.

doc6s9zdczc7bpjm0mn9io

Fotostrecke Wunstorf: Neuer Rat stellt die Weichen bis 2021

Zur Bildergalerie

Von Sven Sokoll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sou12065oi1e3senhn4
Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft

Fotostrecke Wunstorf: Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft