Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Radverkehr wird sicherer

Wunstorf Radverkehr wird sicherer

Drängen hat Erfolg gehabt: Die Region und die Landesbehörde für Straßenbau werden voraussichtlich schon im nächsten Jahr gleichzeitig auf Klein Heidorner Straße (K 331) und Neustädter Straße (B 442) nachbessern, um mehr Sicherheit vor allem im Radverkehr zu erreichen.

Voriger Artikel
Bahntrasse: Stadt hat Bedenken gegen Pläne
Nächster Artikel
Göttinger Symphoniker spielen Hexenzauber

Region Hannover und Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr wollen auf der Klein Heidorner und der Neustädter Straße etwas für den sicheren Radverkehr tun.

Quelle: Sven Sokoll

Wunstorf. "Die Einmündung ist ein Unfallhäufungspunkt, deshalb waren alle Beteiligten sich einig, die Umbauten von 2019 vorzuziehen", sagte Regionssprecherin Carmen Pförtner am Dienstag. "Das ist erfreulich", sagte Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt. Die Stadt hatte entsprechende Forderungen auch von Elternvertretern der Stadtschule unterstützt.

Am Ortseingang soll auf der Klein Heidorner Straße nach den Absprachen eine Mittelinsel entstehen. Von dort aus führt dann stadteinwärts ein neuer Radstreifen bis zur Einmündung mit einer weiteren Mittelinsel. Auf der Bundesstraße, für die sie zuständig ist, will die Landesbehörde den Faden dann im Zusammenhang mit einer Fahrbahnsanierung aufgreifen.

"Die Planungen sind aber noch aber noch ganz am Anfang", betonte Julia Fundheller, Leiterin des Fachbereichs Planung. Sie hält eine Umsetzung im Lauf des nächsten Jahres für wahrscheinlich. "Es ist sinnvoll, dass wir da ein Gesamtpaket schnüren", sagte sie.

Von Sven Sokoll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smn8rehvk31ihy3berr
Schönes Wetter lockt viele Besucher an

Fotostrecke Wunstorf: Schönes Wetter lockt viele Besucher an