Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Rot-Grün uneins bei Baugebiet-Erweiterung

Wunstorf Rot-Grün uneins bei Baugebiet-Erweiterung

Die bisher in dieser Ratsperiode zumeist gepflegte Harmonie bei der rot-grünen Ratsmehrheit ist empfindlich gestört. Die SPD-Fraktion hat Aussagen des Grünen-Ratsherrn Albert Schott zur Erweiterung des Baugebiets Barne-Süd in einer schriftlichen Mitteilung zurückgewiesen.

Voriger Artikel
Remondis holt gelbe Säcke ab
Nächster Artikel
Stadtrechte sind noch älter als gedacht

Bei der Erweiterung des Baugebiets Barne-Süd sind sich SPD und Grüne uneins.

Quelle: Symbolbild (dpa)

Wunstorf. Schott hatte sich gegen die Erweiterung des Baugebietes und den damit verbundenen Flächenverbrauch ausgesprochen.

Die SPD-Fraktionsvorsitzende Kirsten Riedel hat darauf hingewiesen, dass die Ausweisung von 20 Bauplätzen von der Mehrheitsgruppe im Sommer mit den Stimmen der Grünen beantragt worden war. „Der hohe Nachfragedruck nach Bauplätzen sorgt bereits jetzt dafür, dass die Grundstückspreise und die Preise für Bestandsimmobilien durch die Decke schießen“, erläutert Riedel.

Private Grundstücke seien nur noch mit Beziehungen und zu hohen Preisen zu bekommen, Familien würden in Nachbarkommunen ausweichen. „Nur durch eigene Baugebietsausweisung können wir gegensteuern“, sagt Riedel. Das geplante kleine Neubaugebiet sei dabei keinesfalls für Besserverdienende, wie Schott behauptet hat. Die SPD-Fraktion setze auf die Entwicklung vorhandener privater Flächen und Baulücken. „Das reicht aber nicht aus, denn diese werden überwiegend von privaten Investoren bebaut“, betont die Sprecherin der SPD-Fraktion.

Die Sozialdemokraten würden sich demnächst mit dem Sozialen Wohnungsbau auseinandersetzen, aber auch dafür würden Flächen benötigt. Die Verwaltung erarbeitet ein Gutachten über Wohnraumentwicklung und -bedarf, das als Grundlage für weitere Diskussionen dienen soll. „Das Thema ist zu wichtig, um es mit rein gefühlter Realitätswahrnehmung zu behandeln“, schreibt Riedel als Kritik an Gruppenpartner Schott.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smn8rehvk31ihy3berr
Schönes Wetter lockt viele Besucher an

Fotostrecke Wunstorf: Schönes Wetter lockt viele Besucher an