Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Seilspringen macht Spaß

Kolenfeld Seilspringen macht Spaß

Seilspringen ist nicht nur was für Mädchen – das stellte Deborah Bilverstone am Dienstag in der Kolenfelder Grundschule klar. Als Trainerin des Herzstiftungsprogramms "Skipping Hearts" brachte sie den Kindern die Grundfiguren des Seilspringens bei.

Voriger Artikel
Mehr Einsätze für die kleine Feuerwehr
Nächster Artikel
Sattelzug kippt auf B 441 in Straßengraben

Deborah Bilverstone (großes Bild) übt mit den Kolenfelder Grundschulkindern die Technik des Seilspringens. Und klar ist: Seilspringen ist nicht nur was für Mädchen.
Tugendheim (2)

Quelle: Tugendheim

Kolenfeld. Regelmäßige Bewegung ist wichtig, das ist klar. Aber es muss auch Spaß machen. Die Deutsche Herzstiftung hat ein Präventionsprogramm unter dem Titel „Skipping Hearts“ aufgelegt, bei dem Grundschulkinder das Seilspringen erlernen. Deborah Bilverstone von der Stiftung hat gestern die Drittklässler der Kolenfelder Grundschule angeleitet. Mit ihnen übte sie die Grundformen des Seilspringens ein, das heute auch gern Rope Skipping genannt wird.

Zunächst mussten allerdings bei einigen Jungen Zweifel beseitigt werden. Seilspringen ist doch nur was für Mädchen. Irrtum. Boxer, Fußballer und andere Profisportler nutzen den Sport zur Steigerung der Ausdauer. Und so hatten sie dann doch alle Spaß beim Einzel- und beim Paarspringen, was nicht so einfach ist und schon Übung erfordert. Später zeigten sie Mitschülern, was sie an Springfertigkeit gelernt hatten. Schulen können das Programm „Skipping Hearts“ ein Mal im Jahr kostenlos buchen. at

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Albert Tugendheim

doc6sou12065oi1e3senhn4
Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft

Fotostrecke Wunstorf: Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft