Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Benennung ist Höhepunkt der 20-Jahr-Feier

Wunstorf Benennung ist Höhepunkt der 20-Jahr-Feier

20 Jahre nach der Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrags zwischen Wunstorf und dem französischen Flers haben die Städte und ihre Partnerschaftsvereine das am Himmelfahrtstag in der Stadtkirche gefeiert. Anschließend enthüllten sie das Schild "Ville-de-Flers-Platz" für das Areal vor der Abtei.

Voriger Artikel
Busse fahren wegen Brückensperrung anders
Nächster Artikel
25 Schüler aus La Réunion erkunden Wunstorf

Festakt zum 20. Jahrestag der Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrags zwischen Wunstorf und Flers: Der Platz an der Abtei wird nach Flers benannt, von links Jean-Marc Chevalier (Partnerschaftsverein Flers), Manfred Forreiter (Partnerschaftsverein Wunstorf), Ortsbürgermeister Thomas Silbermann, Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt, stellvertretender Bürgermeister Subay Sahin, Josette Bonnel, Ines Chaté (alle Stadt Flers).

Quelle: Sven Sokoll

Wunstorf. "Wir sind sehr dankbar für diese Geste. Es zeigt, wie tief, aufrichtig und nachhaltig unsere Beziehungen geworden sind", sagte Subay Sahin, stellvertretender Bürgermeister von Flers. Auch er hatte ein Geschenk mitgebracht: Eine gusseiserne Platte, die an vielen Orten in Europa als ein Botschafter von Flers agiert - und bei der Neugestaltung des Stadtkirchen-Vorplatzes jetzt einen gebührenden Platz finden soll.

Wunstorfs Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt erinnerte an die Geschichte des Platzes, an dem einst die Germania als Symbol der deutsch-französischen Freundschaft gestanden hatte. Alles sind froh, dass die Zeiten sich so stark gewandelt haben. Nach der Enthüllung ließen Hans Wendt und Lothar Brodkorb die beiden Nationalhymnen in einer angejazzten Version erklingen.

Die deutsch-französische Partnerschaft ist in Zeiten großer Herausforderungen für Europa und einer bröckelnden EU wichtiger denn je - das betonten beide Bürgermeister bei ihren Reden in der Stadtkirche. Eberhardt dankte den Franzosen auch dafür, dass sie sich schon früh für eine offizielle Partnerschaft eingesetzt hatten, nachdem schon zehn Jahre zuvor Schulen freundschaftliche Bande geknüpft hatten - auf deutscher Seite die damalige Scharnhorst-Realschule und die Graf-Wilhelm-Schule. "Als wir mit einer Delegation nach Frankreich fuhren, hatten wir eigentlich ein Nein im Koffer. Doch Flers hat unsere Herzen dann erobert", sagte der damalige stellvertretende Stadtdirektor.

60 Franzosen waren am Donnerstagmorgen angereist und bleiben bis Sonntag. "Wir sind froh, dass auch einige junge Leute darunter sind", sagte der Vorsitzende des Wunstorfer Partnerschaftsvereins, Manfred Forreiter, bei seiner Begrüßung. Für Sonnabend haben die Gastgeber einen Ausflug nach Braunschweig und Gifhorn vorbereitet.

doc6plbm03yx4ymxieplm4

Fotostrecke Wunstorf: Benennung ist Höhepunkt der 20-Jahr-Feier

Zur Bildergalerie

Von Sven Sokoll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sk7wpk6v2aq34d0hd8
DLRG sucht eine neue Bleibe

Fotostrecke Wunstorf: DLRG sucht eine neue Bleibe