Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Stadt bessert bei Leuchtenan Abtei und Mahnmal nach

Wunstorf Stadt bessert bei Leuchtenan Abtei und Mahnmal nach

Zu hell war es den Anwohnern in ihren Bewohnern geworden, weil die Beleuchtung für die Abtei und den Gedenkstein in Wunstorf zu stark eingestellt sind. Die Verwaltung hat sich dem Problem nun angenommen und die Bewohner besucht - und sogleich erste Änderungen umgesetzt.

Voriger Artikel
Eberhardt bedankt sich bei Feiertagsarbeitern
Nächster Artikel
Region saniert die Asbesthalde

Die schöne Beleuchtung der Abtei sorgt bei Anwohnern für Ärger.

Quelle: Tugendheim

Wunstorf. Die Stadt bemüht sich, die Beleuchtungen für die Abtei und den Gedenkstein davor so zu ändern, dass die Nachbarn im Riegelbau Am Stadtgraben nicht mehr gestört werden. Vertreter der Verwaltung haben sich bei einem Besuch in zwei Wohnungen davon überzeugt, dass Abhilfe nötig ist, weil es stark in die Wohnungen strahlt. Ein Änderung haben sie gleich umgesetzt: Die Leuchte, die das Mahnmal illuminiert, ist mit einer Manschette versehen worden, so dass sie nicht mehr nach oben abstrahlt.

Eine weitere Leuchte aber soll noch anders eingestellt werden. Das ist die, die nahe der Stadtsparkasse steht und die Fassade der Abtei ins Licht taucht. „Es soll eine kleine Veränderung an der Leuchte vorgenommen werden, das geht aber nur in Zusammenarbeit mit der Firma, die die Leuchten aufgestellt hat, sagte Stadtsprecher Hendrik Flohr auf Nachfrage. Eine zusätzliche Verbesserung könnten die Bewohner erreichen, wenn sie ihre Fenstergardinen optimieren, meinten die Stadtvertreter. Eine der Beschwerdeführerinnen sagte, sie sei froh, dass etwas unternommen werde. So wie es bisher war, ist es zu hell. „Weihnachtsbeleuchtung brauchen wir nicht“, meinte sie.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6so5q7wpd5yiegd111q
Stadttheater wird aufgehübscht

Fotostrecke Wunstorf: Stadttheater wird aufgehübscht