Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Werbetafeln sollen Stadtbild nicht verändern

Wunstorf Werbetafeln sollen Stadtbild nicht verändern

Die historische Innenstadt soll ihren Charakter behalten. Um das zu gewährleisten, will die Stadt sehr großflächige und unangepasste Werbetafeln mit einer neuen Gestaltungssatzung verhindern. Um die Planung bis dahin zu sichern, soll der Rat jetzt auch noch eine Veränderungssperre erlassen.

Voriger Artikel
14 Sicherheitsberater erhalten ihre Urkunden
Nächster Artikel
Super Stimmung bei RockNight im Bau-Hof

Großes Werbetafeln wie hier an der Hagenburger Straße will die Stadt in der Altstadt verhindern.

Quelle: Sven Sokoll

Wunstorf. Der Geltungsbereich umfasst den Kernbereich der Ortschaft Wunstorf und wird grob durch die Straßen Am Stadtgraben/Südstraße, Nord- und Südwall sowie Amtshausweg,  begrenzt. Gegenüber einer ersten Planung ist der Bereich noch etwas gewachsen, damit auch Zufahrtbereiche in die Innenstadt westlich des Stadtgrabens und östlich der Straße In den Ellern darunter fallen. Die Abgrenzung entspricht in etwa auch dem Bereich, den die Denkmalpfleger in Wunstorf als besonders wertvoll ansehen.

Die Stadt wollte ursprünglich verhindern, dass eine beleuchtete Plakatanschlagtafel an der Wand des Gebäudes Südstraße 21 errichtet werden kann. Ein Bauantrag für eine fast 3 Meter hohe und 4 Meter breite Tafel liegt der Stadtverwaltung seit Ende Januar vor. Kurz darauf hat sie dem Antragsteller signalisiert, dass sie die Werbeeinrichtung nicht genehmigen will. Weil dieser gestalterische Gründe dafür nicht akzeptierte, begann das Verfahren für eine neue Gestaltungssatzung.

Die Verwaltung argumentiert, dass der Kernbereich der Innenstadt bisher auch bezüglich der vorhandenen Werbeanlagen noch ein harmonisches und angenehmes Aufenthaltserlebnis biete. Rotierende, freistehende und leuchtstarke Werbung dränge sich immer mehr ins Bild vieler Städte. Doch diese entspreche meist nicht der vorhandenen städtebaulichen Struktur und den Gebäudedimensionen, heißt es in der Stellungnahme der Verwaltung. "Ohne entsprechende Lenkung würde diese Entwicklung langfristig zu einer deutlichen Beeinträchtigung der Qualität der Wunstorfer Innenstadt führen", fürchtet sie.

In der ersten Sitzung des neuen Ortsrats Wunstorf am Mittwoch, 23. November, soll über die neue Gestaltungssatzung für Werbeanlagen beraten werden. Beginn ist um 18.30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses.

Von Rita Nandy

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6so5q7wpd5yiegd111q
Stadttheater wird aufgehübscht

Fotostrecke Wunstorf: Stadttheater wird aufgehübscht