Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Stadt will Alkohol auf Barneplatz verbieten

Wunstorf Stadt will Alkohol auf Barneplatz verbieten

Die Stadt plant ein Alkoholverbot auf dem Barne-Marktplatz. Die Polizei befürwortet solch ein Verbot. Sehr häufig werden in jüngster Zeit die Beamten auf den Platz gerufen, weil es Streitereien gibt und Anwohner sich belästigt fühlen.

Gerade an warmen Tagen ist der Platz ein Treffpunkt, an dem reichlich Alkohol konsumiert wird. Am Donnerstagabend eskalierte die Situation. Etwa fünf Angetrunkene waren in Streit geraten, der in einer heftigen Schlägerei endete. Dabei wurde ein 20-Jähriger im Gesicht verletzt. Um 21.45 Uhr wurde die Polizei alarmiert. Der 20-Jährige, der auch in dem Stadtteil wohnt und der vor allem mit einem 32-jährigen Auswärtigen in Streit geraten war, legte sich dann auch noch mit den Polizeibeamten an. „Der Mann ist regelrecht ausgerastet“, schilderte gestern der Leiter des Kriminalermittlungsdienstes, Michael Fieber.

Wenige Tage zuvor hatte ein anderer Mann im volltrunkenen Zustand Autos beschädigt. „Die Straftaten dort nehmen zu“, sagt Fieber. Im vergangenen Jahr war die Polizei gezielt gegen Drogenhändler vorgegangen, die den Platz nutzten.

Einzelne Platzverbote hat die Polizei schon ausgesprochen. Aber dazu braucht sie jeweils einen Grund. Dafür wäre das Alkoholverbot eine Hilfe. Bei seiner Durchsetzung ist indes auch die Stadt gefragt. „Wir müssen da ran“, sagt Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt. Der Erste Stadtrat Felix Becker ist mit der Vorbereitung des Alkoholverbotes befasst.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Albert Tugendheim

doc6x8441x5nxd1a26gtnyd
Bejubelte Premiere des Nussknacker-Balletts

Fotostrecke Wunstorf: Bejubelte Premiere des Nussknacker-Balletts