Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Ochse vom Spieß kommt beim Fest gut an

Wunstorf Ochse vom Spieß kommt beim Fest gut an

Volles Haus beim Ochsenessen mit Blasmusik: Die Neuerung beim Schützenfest in Steinhude ist gut angekommen. Mehr als 500 Teilnehmer verzehrten am Sonntag den Braten vom Ochsen am Spieß, den der Schützenverein aus Rheinland-Pfalz hatte kommen lassen. Auch sonst war Oberst Stephan Meuter zufrieden.

Voriger Artikel
Zahlreiche Familien beim Flugkraft-Festival
Nächster Artikel
Zeugen beobachten zwei Fahrraddiebe

In Steinhude wird Schützenfest gefeiert.

Quelle: Sven Sokoll

Steinhude. Die Schlagerparty am Freitagabend war schon launig, am Sonnabend war das Zelt zur Party mit der Band Relax dann aber richtig voll, "wie in alten Zeiten", wie Meuter sich freute.

Dem sonntäglichen Festessen vorangegangen war ein farbenfroher Umzug, bei dem die Schützendamen ein Weinfest feierten und die Herren Wagen zur Seilherstellung und zu der früheren Steinhuder Partystätte Klabautermann gefertig hatten. Auch die Schützenjugend war vertreten. Vor dem Umzug gratulierte Meuter den Schützendamen Gertrud Tatje und Sabine Neunhaus ebenso wie Ehrenbürgermajor Heinz-Dieter Büsselberg zu ihren Geburtstagen. Doch auch kleine Verfehlungen mussten wieder vor der Front mit Hochprozentigem ausgeglichen werden.

Für leichtes Raunen an den Tischen hatte Stadtbürgermeisterin Birgit Mares schon beim Bürgerfrühstück am Sonntagmorgen gesorgt, als sie das gastgebende Bürgerbataillon wie auch die anwesende Bürgerkompanie aus Großenheidorn dazu aufrief, sich stärker für Frauen zu öffnen. Die Runde konterte mit dem Lied "Mädchen halt die Röcke fest" aus dem Gesangbuch Bölkebak - bei einem höheren Frauenanteil würde sich wohl auch das Liedgut der Bürger anpassen müssen.

Beim Frühstück im Schaumburger Hof erhielten die zahlreichen Pokalgewinner des Bürgerbataillons ihre Trophäen: Axel Schwiering (1. Jagdpokal), Nils Schweer (2. Jagdpokal), Heinz-Dieter Büsselberg (Scharfschützenpokal), Uwe Bredthauer (Firrer-Pokal), Ralf Siedler (Undine-Pokal), Ralf Thiele (Stadtsparkassen-Pokal), Michael Ziadak (Weber-Pokal), Dieter Bruns (General-Dr.-Bredthauer-Pokal), Frank Kruse (Jubiläumspokal), Torsten Hodann (Offizierspokal), Thomas Wulf (Blind-Pokal) und Christian Bruns (Helga-Bode-Pokal). Bürgermajor Dirk Bredthauer beförderte seinen Bruder Uwe zum Oberleutnant, Jürgen Busch zum Oberleutnant.

Auch der Schützenverein nutzte das Fest für Ehrungen und Beförderungen. Christina Tatje erhielt die Ehrennadel des Kreissportschützenverbands in Silber. Der Verein vergab Ehrennadeln in Silber an Willi Rehbock sen., Udo Siedler und Ralf Thiele, in Bronze an Alexander Fuchs, Michael Herrmann, Dirk Pickert, Willi Rehbock jun. und Wolfgang Ulrich. Zu den Auszeichnungen für lange Mitgliedschaft zählen Dietrich Behling, Gerhard Wulf und Hans-Jürgen Wunnenberg, die seit 50 Jahren dabei sind. Neue Schulterklappen bekamen Michaele Hettlage (Feldwebel), Jörg Raatz (Hauptfeldwebel) und Andreas Thiele (Oberleutnant).

doc6qmpjkjvtw111dyws6gv

Fotostrecke Wunstorf: Ochse vom Spieß kommt beim Fest gut an

Zur Bildergalerie

Von Sven Sokoll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn9kghd7mu15d72ldfd
Schüler erhalten Tipps zur Berufsorientierung

Fotostrecke Wunstorf: Schüler erhalten Tipps zur Berufsorientierung