Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
50 Zuhörer bei Vortrag über Rechtspopulismus

Wunstorf 50 Zuhörer bei Vortrag über Rechtspopulismus

Rund 50 Zuhörer haben am Sonnabend in der Abtei den Vortrag über Rechtspopulismus verfolgt, den der Sozialwissenschaftler Sven Schönfelder auf Einladung der Stiftung Rotes Lehmhaus hielt. Der Forscher gab einen Überblick über die rechtspopulistischen Parteien und Organisationen in ganz Europa.

Voriger Artikel
Taeger gibt sein Amt als Marktleiter ab
Nächster Artikel
Mühle soll in Wohnungen umgebaut werden

Rolf Herrmann, Vorsitzender der Stiftung Rotes Lehmhaus (rechts), begrüßt den Referenten Sven Schönfelder.

Quelle: privat

Wunstorf. "Es ist ein Trend, der fast jedes Land betrifft", sagte der Forscher - angetrieben durch Europaskepsis, Islamfeindlichkeit, Fremdenhass, Antisemitismus, Sexismus und Homophobie. Die Bewegungen konstruierten in der Regel einen Gegensatz zwischen den "bösen Eliten" und dem einfachen Volk. So würden die Ängste der Menschen bestärkt und benutzt.

Bei der AfD als deutscher Ausformung der Rechtspopulismus sieht Schönfelder einzelne Tendenzen, sich weiter zu radikalisieren und auch die rechtsextreme Szene anzubinden. "Eine weitere Spaltung dieser Partei ist nicht ausgeschlossen", so der Sozialwissenschaftler. In der Diskussion wurde festgehalten, dass der Populismus, der vermeintliche einfache Lösungen für komplexe Probleme anbietet, nicht weiterführt. Die anderen Parteien müssten die die Probleme selbst angehen, um sie nicht den Populisten zu überlassen.

Die Stiftung Rotes Lehmhaus steht der SPD nah, will mit ihren Veranstaltungen aber parteiunabhängig Demokratie und Bürgerengament befördern.

Von Sven Sokoll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sou12065oi1e3senhn4
Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft

Fotostrecke Wunstorf: Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft