Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Themenreihe rückt Frauenliteratur in den Fokus

Wunstorf Themenreihe rückt Frauenliteratur in den Fokus

„Frauen in der Literatur“ heißt eine Veranstaltungsreihe, zu der die Gleichstellungsstelle und die Stadtbibliothek anlässlich des Internationalen Frauentages einladen. Es wird unter anderem zwei Lesungen und eine Ausstellung geben.

Voriger Artikel
Neubauprojekt am Alten Markt geplant
Nächster Artikel
Stadt informiert Bürger über drei geplante Notquartiere

Die Gleichstellungsbeauftragte Dorothea Diestelmeier (Mitte) sowie Jacqueline Schmidt (links) und Gudrun Knieper von der Stadtbibliothek haben Lesungen und eine Ausstellung vorbereitet. Lange-Schönhoff

Quelle: Lange-Schönhoff

Wunstorf. Von Dienstag, 8. März, bis Mittwoch, 20. April, können Interessierte in der Stadtbibliothek während der Öffnungszeiten Frauenliteratur aus drei Jahrhunderten bestaunen. „Wir wollen die Werke von Autorinnen in den Fokus rücken und den Blick ausdrücklich auf Frauen und ihre literarischen Leistungen lenken“, betont Gleichstellungsbeauftragte Dorothea Diestelmeier. Dabei handele es sich um eine Zusammenstellung von etwa 30 Autorinnen. Anhand von Lebensläufen und Werken können sich die Besucher über die Frauen, darunter Literaturnobelpreisträgerinnen wie Selma Lagerlöf oder Nadine Gordimer, informieren. Die Bücher seien auch ausleihbar, sagt Bibliotheksmitarbeiterin Gudrun Knieper.

Den Auftakt zu den Lesungen macht am 8. März Autorin und Sängerin Sandra Lüpkes (die Leine-Zeitung berichtete). Mit ihrer Erzählkunst, der passenden Performance und Musik werde sie in der Abtei einen unterhaltsamen Abend gestalten, versprechen die Organisatoren. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Unter dem Motto „Lebenslange Leselust“ geht es am Montag, 30. März, ab 15 Uhr in der Bibliothek mit einer Veranstaltung für Senioren weiter. Das Thema heißt „Facetten einer Autorin“: Die Teilnehmer befassen sich mit der Schriftstellerin Charlotte Link. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Prosa- und Drehbuchautorin Annika Scheffel ist dann am Mittwoch, 20. April, ab 19.30 Uhr mit ihrem Roman „Bevor alles verschwindet“ zu Gast in der Abtei. Die gebürtige Hannoveranerin lebt in Berlin und veröffentlichte 2010 ihren Debütroman „Ben“.

Von Christiane Lange-Schönhoff

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sou12065oi1e3senhn4
Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft

Fotostrecke Wunstorf: Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft