Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Toilette an Badeinsel soll weg

Steinhude Toilette an Badeinsel soll weg

Die Stadtverwaltung will auf die Toilettenanlage am Badeinsel-Parkplatz ganz verzichten. Diesen Vorschlag hat sie der Politik gemacht. Denn die Sanierung und der Betrieb würden mehrere 100.000 Euro kosten.

Voriger Artikel
THW erhält Unterstützung von Regiobus
Nächster Artikel
Strulik muss Platz räumen

Die Toilettenanlage am Badeinsel-Parkplatz könnte verschwinden.Sokoll

Quelle: Sven Sokoll

Steinhude. Die Toiletten werden bisher vom Betreiber des Fischverkaufswagens vor der Badeinsel-Brücke aufgeschlossen und gereinigt. Der Wagen gefällt dem Ortsrat in Größe und Gestaltung allerdings nicht, weshalb er im September beschloss, der Fischhändler müsse dort weg. Die Pflege der Toiletten solle dann die Stadt wieder komplett übernehmen.

Die Verwaltung hat aber berechnet, dass sie dann statt bisher 3000 Euro im Jahr 21 000 Euro mehr für den Betrieb bezahlen müsste. Weil die Anlage auch recht wenig benutzt wird, im Schnitt etwa von acht Besuchern pro Öffnungstag, müsste die Stadt für jede Toilettennutzung 11,50 Euro aufbringen. Dazu kommt, dass die Anlage bald für mindestens 100 000 Euro saniert werden müsste.

Auch in die nahen Sanitäranlagen auf der Badeinsel muss in den nächsten Jahren investiert worden, doch die Verwaltung findet es sinnvoller, die Mittel dort zu konzentrieren. Als Alternative zum Abriss der Toilettenanlage sieht sie deshalb den Fischbuden-Betreiber, der unter strengeren Gestaltungsauflagen seinen Wagen weiterhin auf dem Parkplatz aufstellen darf, sich aber auch um die Toiletten am Parkplatz kümmern muss. sok

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sou12065oi1e3senhn4
Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft

Fotostrecke Wunstorf: Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft