Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Übung macht es leicht: Mit dem Rollator in den Bus

Wunstorf Übung macht es leicht: Mit dem Rollator in den Bus

Die Gesellschaft altert. Immer mehr Menschen sind auf Rollatoren oder Rollstühle angewiesen - das Unternehmen Regiobus will sie ermutigen, trotzdem seine Linienbusse zu nutzen.

Voriger Artikel
„Mach’s gut, Scharnhorstschule“
Nächster Artikel
Kneipp-Kita feiert mit Musik und viel Energie

Georg Janicki (links) von Regiobus und Jörg Albrecht von der Stadtverwaltung stellen das Konzept eines Mobilitätstraining in Wunstorf vor.

Quelle: Sven Sokoll

Wunstorf. Ein spezielles Mobilitätstraining dazu bietet Regiobus deshalb am Donnerstag, 6. August, erstmals auch in Wunstorf an. Die Infrastruktur ist eigentlich schon recht barrierefrei: „Bei den Haltestellen ist in den vergangenen Jahren viel passiert, und unsere Busse sind zu 99 Prozent mit Niederflurtechnik ausgerüstet“, sagt Regiobus-Sprecher Tolga Otkun. Doch viele Menschen mit Beeinträchtigungen haben noch Angst, das Verkehrsmittel zu nutzen.

Bei dem kostenlosen Training von 13 bis 17 Uhr an der Haltestelle der Barneschulen können sie in aller Ruhe an zwei Bussen das Ein- und Aussteigen üben. Fünf bis sechs geschulte Berater sind mit dabei. „Wir können auf alle Bedürfnisse der Teilnehmer speziell eingehen“, sagt Georg Janicki von Regiobus.

Mehrere Partner werden das Programm zudem mit weiteren Informationen rund um Senioren und Mobilität ergänzen. Doch auch Kaffee und Kuchen ist zu bekommen. Damit auch Teilnehmer aus Nachbarstädten zu dem Training gelangen können, bietet die Behindertenbeauftragte der Region Hannover einen Shuttle-Service an.

Anmeldungen dazu sind bis Donnerstag, 30. Juli, unter Telefon (05 11) 61 62 26 50 oder 61 62 26 82 notwendig.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smn8rehvk31ihy3berr
Schönes Wetter lockt viele Besucher an

Fotostrecke Wunstorf: Schönes Wetter lockt viele Besucher an