Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Bundesamt sucht nach schädlichen Einflüssen

Wunstorf Bundesamt sucht nach schädlichen Einflüssen

Die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen untersucht das Umweltbundesamt in der aktuellen Deutschen Umweltstudie. Dazu ist vom 28. März bis zum 5. April auch ein Team in Wunstorf unterwegs, um sie in ihren Haushalten zu untersuchen. Die Teilnehmer sind per Zufallsprinzip ausgewählt worden.

Voriger Artikel
Sozialausschuss will Muslimen Angebot machen
Nächster Artikel
Bauarbeiten dauern noch bis zum Sommer

Die Untersuchungsteams des Umweltbundesamts nehmen auch Proben des Trinkwassers.

Quelle: Jochen Eckel

Wunstorf. Bereits vor einigen Wochen hatten sie an einer Studie des Robert-Koch-Instituts teilgenommen, das mit dem Amt zusammenarbeitet. Deshalb sind sie vorab informiert.

Im Mittelpunkt der jetzigen Untersuchungen stehen möglicherweise schädliche Umwelteinwirkungen. Dazu werden Gespräche geführt, aber auch Proben von Trinkwasser, Urin, Staub und Luft genommen. Die Analysen fließen nicht nur in die Studie ein. Auf Wunsch können die Teilnehmer auch eine umweltmedizinische Bewertung der Schadstoff-Messwerte erhalten.

Insgesamt lässt das Umweltbundesamt in 167 Städten rund 2500 Kinder und Jugendliche für seine Studie untersuchen.

Von Sven Sokoll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6ws8htjr7r6795c4jwq
Heimatverein kann neue Vitrinen anschaffen

Fotostrecke Wunstorf: Heimatverein kann neue Vitrinen anschaffen