Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Verfolgungsjagd: Golf rast mit Tempo 180 davon

Wunstorf/Steinhude Verfolgungsjagd: Golf rast mit Tempo 180 davon

Drei Männer aus Neustadt haben sich eine spektakuläre Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert - und wurden am Ende gefasst. Zuvor waren die Männer mit Tempo 140 durch Altenhagen und mehr als 180 Stundenkilometern auf der B 441 nach Wunstorf gerast.

Voriger Artikel
General-Electric-Mitarbeiter packen Kisten für die Tafel
Nächster Artikel
Dritter A400M ist auf Fliegerhorst gelandet

Die Polizei raste den Fahrern hinterher

Quelle: Symbolbild

Wunstorf/Steinhude. In Höhe des Parkplatzes Bruchwiesen (Steinhude) wollte die Polizei die drei Männer in ihrem dunklen Golf um etwa 1.40 Uhr in der Nacht zu Dienstag kontrollieren. Der Fahrer jedoch raste davon - mit Tempo 140 durch Altenhagen und mehr als 180 Stundenkilometern auf der B 441 nach Wunstorf.

Mit irrem Tempo brauste der Golf über die Hagenburger Straße wieder nach Steinhude, überholte mal links, mal rechts. Von Steinhude ging die Hatz dann wieder nach Wunstorf, mehrere Streifenwagen der Polizei beteiligten sind an der Verfolgungsjagd. Auf der Hagenburger Straße versuchte ein Beamter mit seinem Polizei-Bulli, den entgegenkommenden Golf zu stoppen - doch der raste mit Tempo 100 um Zentimeter an der Polizei vorbei.

An der Obi-Kreuzung sauste der Wagen über eine Verkehrsinsel, flog ein Stück und blieb demoliert liegen. Die Insassen wurden festgenommen. Der 24-jährige Fahrer und sein 20-jähriger Beifahrer stammen aus Serbien und sind polizeibekannt, ebenso wie ihr deutscher Komplize (26). Die Delikte: Einbrüche, Überfälle, Drogen. Im Auto: Schreckschusswaffe, Pfefferspray, Drogen. Doch das reicht alles nicht für einen Haftbefehl.

Von Albert Tugendheim

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sou12065oi1e3senhn4
Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft

Fotostrecke Wunstorf: Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft