Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Tibet-Ausstellung beginnt in Kunstscheune

Wunstorf Tibet-Ausstellung beginnt in Kunstscheune

Die Heilkunde steht im Mittelpunkt der Tibet-Ausstellung, die am Freitag, 31. März, um 17 Uhr in der Steinhuder Kunstscheune im Scheunenviertel eröffnet wird. Geshe Gendun Yonten organisiert die jährlichen Ausstellungen über die Kultur des chinesisch besetzten Landes seit 2006.

Voriger Artikel
Schüler lernen in der Wildnis zu überleben
Nächster Artikel
153 Aussteller sind beim WuWiWo dabei

Die Tibet-Ausstellung in der Kunstscheune gibt einen Einblick in Kultur und Heilverfahren des asiatischen Landes.

Quelle: privat

Steinhude. Er spricht zur Eröffnung und gestaltet an den Abenden auch mehrere Meditationen sowie das Abschlussritual am Sonntag, 23. April, um 17 Uhr. Am Sonntag, 2. April, erinnert er ab 19 Uhr an den Besuch des Dalai Lama in Steinhude und ruft die Besucher dazu auf, Fotos und Geschichten dazu mitzubringen.

Am Eröffnungsabend spricht der Mediziner Ingfried Hobert noch ab 19 Uhr über die Heilkräfte der Natur, die auch seine Berufskollegin Angeli Neter am 5. April zur gleichen Zeit beleuchtet. Am Donnerstag, 6. April, trägt Petra Bansemer  tibetische Märchen vor, am 13. April Kurzgeschichten. Um Stressbewältigung geht es am Sonntag, 9. April mit Gesundheitstrainerin Bettina Arndt.

Bei der Veranstaltung des Verkehrsvereins und der Steinhuder Meer Tourismusgesellschaft wird auch um Spenden für den Verein Ganden Shedrup Ling gebeten, den Geshe Gendun Yonten vertritt. Die Organisation unterstützt Kinder in Ost-Tibet. Der Eintritt ist aber frei. Die Ausstellung ist mittwochs bis freitags von 15 bis 19 Uhr, am Wochenende von 13 bis 19 Uhr geöffnet.

Von Sven Sokoll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x8441x5nxd1a26gtnyd
Bejubelte Premiere des Nussknacker-Balletts

Fotostrecke Wunstorf: Bejubelte Premiere des Nussknacker-Balletts