Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Versuchte Gasexplosion: 85-Jähriger verschwunden

Wunstorf Versuchte Gasexplosion: 85-Jähriger verschwunden

Zwei Tage nach einer geplanten Gasexplosion in Wunstorf hat die Polizei weiterhin keine Spur von dem 85-jährigen Mieter. Der Senior soll am Sonnabend die Gasleitung des Hauses manipuliert haben. Die Feuerwehr konnte eine Explosion gerade noch verhindern. 

Voriger Artikel
In St. Bonifatius wird es bald heller
Nächster Artikel
Geldbörse gestohlen: Polizei sucht einen Zeugen

Als der erste Trupp der Feuerwehr sich dem Haus an der Neuen Straße näherte, lösten die Gaswarnmelder der Einsatzkräfte aus.

Quelle: Tugendheim

Wunstorf. Der Aufenthaltsort des 85-Jährigen ist weiter unklar, teilte die Polizei am Montagmorgen mit. Sie ermittelt gegen den Wunstorfer, weil er versucht haben soll,  in der Nacht zu Sonnabend ein Haus in der Neuen Straße in die Luft zu sprengen. Weil der 79 Jahre alte Vermieter, der mit seiner Frau im selben Haus wie sein Mieter wohnt, Rauch bemerkte und Alarm schlug, und weil der erste Trupp der Feuerwehr umsichtig vorging, blieb eine Katastrophe aus. Die Feuerwehr fand in der Wohnung Flaschen mit leicht entzündbaren Flüssigkeiten, eine gezielte Manipulation an der Gasleitung zum Herd und einen Zündmechanismus mit Zeitschaltuhr.

Die Feuerwehr Wunstorf hat eine Gasexplosion in Wohnhaus verhindert.

Zur Bildergalerie

Die Kripo der Polizei Hannover ermittelt gegen den 85-Jährigen wegen des Verdachts der versuchten schweren Brandstiftung sowie den Versuch des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion. Die Hintergründe zur geplanten Tat sind noch unklar.

at/frs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sou12065oi1e3senhn4
Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft

Fotostrecke Wunstorf: Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft