Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Früher Ansturm auf das Wirtschaftswochenende

Wunstorf Früher Ansturm auf das Wirtschaftswochenende

Schon früh wurde es richtig voll in den Zelten und auf dem Außengelände: Das Wunstorfer Wirtschaftswochende lockte bereits am Sonnabendvormittag zahlreiche Besucher auf den Schützenplatz. Eng wurde es auch für die Teilnehmer des Rundgangs zum Start der Messe.

Voriger Artikel
Expressbus steht auf der Kippe
Nächster Artikel
Bad Wunstorf, die Gesundheitsstadt?

Gut gefülltes Zelt beim Wunstorfer Wirtschaftswochenende.

Quelle: Rita Nandy

Wunstorf. Immer wieder musste Veranstalter Manfred Henze von Kontor 3 sehen, dass die Gruppe zusammen bleibt. Gar nicht so einfach: Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt musste viele Standbetreiber begrüßen. Bei seiner Eröffnungsrede erinnerte er an die Anfänge der Messe. Damals präsentierten 50 Aussteller ihre Angebote. Mittlerweile sind es bei der 14. Auflage mehr als 150. Ein Extrabereich widmet sich erstmals dem Thema Gesundheit. Eberhardt betonte die große regionale Bedeutung der Messe, die sich sogar bis in die Partnerstadt Wolmirstedt herumgesprochen habe. Zu ihrem Besuch in Wunstorf gehörte folglich auch ein Rundgang durch die Zelte. "Etwas Vergleichbares haben wir nicht", sagte der Wolmirstedter Dirk Illgas.

Was Wunstorf zu bieten habe, gehe über die Angebote anderer Wirtschaftsschauen in der Region Hannover hinaus, betonte Ulf-Birger Franz, Dezernent für Wirtschaft, Verkehr und Bildung aus Hannover. "Die Hälfte der Aussteller kommt aus Wunstorf."

Etwa 20 bis 30 Prozent der Standbetreiber seien bereits vier bis sechs Jahre dabei, sagte Anke Thies von Kontor 3, die den Handwerksbereich als Kern der Messe weiter stärken und auch das neue Konzept mit dem Bereich Gesundheit fortsetzen möchte.

Seit elf Jahren ist das Bauunternehmen Bierwirth aus Bokeloh vertreten. "Wir sind sehr zufrieden", lobte Junior-Chef Jan Bierwirth die Veranstaltung. Wichtig sei auch der direkte Kontakt zu den Kunden und Besuchern.

Eine davon, Erika Bude, gefalle vor allem, dass die Messe sehr vielfältig sei. "Man kann sich sehr gut informieren", sagte die Niederwöhrenerin. Die Aussicht auf einen 50-Euro-Ticketgutschein lockte das Ehepaar Kothlow an den Stand der HAZ/NP (B05). Eine Gratiszeitung brauchten sie als Abonnenten aber nicht.

Am Sonntag beginnt das Messeprogramm mit einem Gesundheitstalk (10.30 Uhr). Bis 18 Uhr besteht die Möglichkeit zum Messebummel.

doc6pf4ob4rs91izayink

Fotostrecke Wunstorf: Früher Ansturm auf das Wirtschaftswochenende

Zur Bildergalerie

Von Rita Nandy

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sou12065oi1e3senhn4
Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft

Fotostrecke Wunstorf: Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft