Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Entenrennen ist wie immer ein Riesenspaß

Wunstorf Entenrennen ist wie immer ein Riesenspaß

Das war wieder ein Riesenspaß beim Altstadtfest. Wie immer lockte das Entenrennen jede Menge Publikum an. Schätzungsweise 300 der gelben Schwimmtiere gingen am Sonnabendnachmittag an den Start. In diesem Jahr hatte das THW für eine Extraportion Wasser gesorgt. So kamen die Enten richtig in Schwung.

Voriger Artikel
Kinder auf den Gleisen – Zugstrecke gesperrt
Nächster Artikel
Einbrecher dringen in Feuerwache ein

Am Freitagabend auf der Bühne vor der Stadtkirche: Carlotta Truman, Gesangsstar aus Garbsen, heizt den Besuchern des Altstadtfestes ein. 

Quelle: Christiane Lange-Schönhoff

Wunstorf. "Wir sind mit der Resonanz auf der Rennen zufrieden. Für alle drei Läufe konnten wir auch heute noch Enten verkaufen", sagte Marktkauf-Mitarbeiterin Ellen Bövers erfreut. Strahlende Gesichter gab es vor allem bei den Gewinnern. Auch Karin Lüßenhop und Sohn Justin (7) hatten Glück. Dank ihrer Rennente konnten sie einen Gutschein für ein Wochenende im Mini entgegennehmen. Das sei das erste Mal, das sie etwas gewonnen habe, freute sich die Lietherin.

Bereits am Freitagabend füllte sich der Platz vor der Stadtkirche gut. Auf der Bühne heizte Garbsens Casting-Star Carlotta Truman den Zuhörern ein. Der Auftritt der Band Turbobier erwies sich dann als Flop. Trotzdem zeigten sich die Organisatoren La-Sol-Wirt Adis Bajric und Uwe Heidorn mit dem Verlauf des Festes zufrieden. Etwa 20 000 Euro hatten die beiden Gastronomen für das Musikprogramm ausgegeben.

Beide freuten sich, dass schon am Freitag viele Besucher da waren. "Leider hatten wir mit den Musikern aus Österreich kein Glück. Die kamen beim Publikum nicht an. Die Stimmung flaute ab", gab Heidorn zu. Das müsse im nächsten Jahr anders werden. Er hoffe dann auch wieder auf die Unterstützung der Werbegemeinschaft. Ärgerlich findet er die Vorgabe der Stadt, dass um 24 Uhr Partyende sein soll. "Eine Stunde länger, dann auch ohne Musik, wäre für unser Geschäft schon besser", betonte er.

Während es vor der Stadtkirche rockige Töne gab, hörten die Besucher im Rathaus-Innenhof Instrumentenvielfalt. Unter anderem unterhielten dort Chris Grevsmühl und Band mit Ukulele und Kontrabass. "Wir freuen uns, es war unser erster gemeinsamer Auftritt", verriet Grevsmühl. Auch Ortsbürgermeister Thomas Silbermann schaute sich um. Ihm gefiel das Programm. "Schön wäre es aber, wenn sich wieder mehr Vereine an dem Fest beteiligen würden. Uwe Heidorn als Organisator würde sich darüber bestimmt freuen", betonte er.

Am Sonnabendnachmittag gehörten zum Bühnenprogramm neben Andy Lee auch die Bigband Wunstorf und der Aktionschor Twist & Shout. Vorführungen gab es vom Tanzkreis und dem Assistenzhundeverein Apporte. Am Abend herrschte gute Stimmung gleichermaßen vor der Stadtkirche und auch im Rathausinnenhof! Die Musik kam an, die Testicles rockten die Bühne am La Sol, 88 Miles animierten gleichzeitig vor der Kirche zum Mittanzen. Jung und Alt feierten dabei gemeinsam.

doc6wi4nht3pkl109mu4jb2

Fotostrecke Wunstorf: Entenrennen ist wie immer ein Riesenspaß

Zur Bildergalerie

Von Christiane Lange-Schönhoff

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xeuwxb1n0k31jodif3
Von der Familienkutsche bis zum PS-Boliden

Fotostrecke Wunstorf: Von der Familienkutsche bis zum PS-Boliden