Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Fresken in besserem Zustand als gedacht

Wunstorf Fresken in besserem Zustand als gedacht

Der Erhalt der Fresken in der Sigwardskirche wird offenbar weniger aufwendig, als bisher befürchtet. Das ist das Ergebnis einer Begutachtung in der vergangenen Woche. Sie sollte Erkenntnisse dazu bringen, welche Arbeiten im Rahmen einer umfangreicheren Sanierung des Innenraums notwendig sind.

Voriger Artikel
Der Bauverein ist Teil ihres Lebens
Nächster Artikel
Buslinie muss Polizei-Fest ausweichen

Die Restauratorin Christiane Maier (rechts) und die Mitarbeiterin des Landesamtes für Denkpflege Kerstin Klein haben bei ihren Untersuchungen mit UV-Licht Blattgold in der Apsis identifiziert.

Quelle: Joerg Mecke Idensen

Idensen. Dass sie notwendig sind, hatten frühere Gutachten ergeben. Die Kirchengemeinde und der Freundeskreis Sigwardskirche wollen versuchen, das Projekt im nächsten Jahr in einem Denkmalschutz-Sonderprogramm des Bundes zu verankern. Doch dazu muss in sechs Wochen der Antrag gestellt sein - im Zusammenspiel mit den Denkmalpflegern von Land und Landeskirche. "Wir sind natürlich sehr auf die Zuarbeit angewiesen und müssen das orchestrieren", sagt Jörg Mecke, der den Vorständen von Kirchengemeinde und Freundeskreis angehört. Zu suchen ist auch noch nach Mitfinanziers, weil der Bund nur die Hälfte der Kosten übernimmt.

Kerstin Klein vom Landesamt für Denkmalpflege und Restauratorin Christiane Maier haben drei Tage lang drei Probefelder an der Decke analysiert und exemplarisch bearbeitet. Unter UV-Licht fanden sie an drei Stellen auch Blattgold in der Apsis - das war bisher nicht bekannt gewesen, weil es bei normaler Beleuchtung nicht glänzt. Zum Sanierungsprogramm sollte auch ein Putzaustausch im Sockelbereich gehören, dazu warten die Idenser auch noch auf nähere Planungen.

doc6ropxs40do31144iniss

Fotostrecke Wunstorf: Fresken in besserem Zustand als gedacht

Zur Bildergalerie

Von Wunstorf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6so5q7wpd5yiegd111q
Stadttheater wird aufgehübscht

Fotostrecke Wunstorf: Stadttheater wird aufgehübscht