Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Bootskran am Gemeindehafen ist gesperrt

Wunstorf Bootskran am Gemeindehafen ist gesperrt

Viele Bootsbesitzer wollen ihre Gefährte demnächst in das Wasser des Steinhuder Meeres bringen. Ausgerechnet jetzt ist der viel genutzte Kran am Gemeindehafen aber gesperrt, weil die Stadt den Umbau des Hafens abschließen will.

Voriger Artikel
Schüler kehren mit Verbänden nach Hause
Nächster Artikel
Fast alle Bäume blieben erhalten

Der Bootskran am Steinhuder Gemeindehafen ist gesperrt.

Quelle: Sven Sokoll

Steinhude. "Das ist sicherlich unglücklich für die Segler, aber es ließ sich terminlich nicht anders machen", sagte Stadtsprecher Hendrik Flohr. Die Stadt habe gewartet, bis die Fläche neben dem Kran frei von den Ausflugsschiffen ist, die dort ihr Winterlager haben. Und sie wollte die rund vierwöchigen Arbeiten nicht zu weit in Richtung Hochsaison schieben, damit der Hafen zu den Veranstaltungen fertig ist.

Die Stadt verweist darauf, dass es am Südufer noch Alternativen gibt, auch einzelne Segelvereine verfügen zudem über eigene Krananlagen. Und nach Flohrs Angaben ist möglich, dass die Fläche vor dem Kran nach etwa zwei Wochen wieder zu nutzen sein wird.

Den Kran betreiben die Berufssegler, die mit der Entscheidung trotzdem nicht ganz glücklich sind. "Man hätte es auch noch sechs Wochen später machen können", sagt ihr Geschäftsführer Friedrich-Wilhelm Hartmann." Dann hätte das Gros der Hobbysegler seine Boot im Wasser. "So sind es Einnahmen, die uns fehlen." Jährlich werden mit dem Kran rund 1000 Boote bewegt.

doc6p7b40k7rkz1dfdz1ef7

Der Bootskran am Steinhuder Gemeindehafen ist gesperrt.

Quelle: Sven Sokoll

Von Sven Sokoll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sou12065oi1e3senhn4
Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft

Fotostrecke Wunstorf: Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft