Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Werbegemeinschafts-Vorstand arbeitet weiter

Wunstorf Werbegemeinschafts-Vorstand arbeitet weiter

"Wir reden seit Jahren von Wechsel, wir brauchen neue Ideen" - so hat der Vorsitzende Uwe Elsner am Donnerstag die Versammlung der Werbegemeinschaft Wunstorf eröffnet. Am Ende ist der Vorstand aber für weitere zwei Jahre bestätigt worden.

Voriger Artikel
Erholungsgebiet entwickelt sich
Nächster Artikel
A400M streikt zum Manöverbeginn

Alle bestätigt: Der Vorsitzende Uwe Elsner (vorn rechts) und sein Vorstandsteam bei der Werbegemeinschaft Wunstorf.

Quelle: Sven Sokoll

Wunstorf. Damit bleibt Jochen Weber Stellvertreter, die Beisitzer sind weiter Ulrich Schräpler,  Klaus-Dieter Senger, Holger Kleine-Tebbe, Michael Schaer, Marko Battermann, Frank Ludowig, Volker Ernst und Torsten Schäker. 

Elsner war enttäuscht, dass von den mehr als 80 Mitgliedern nur 27 vertreten waren. Er fordert seit langem mehr Unterstützung aus der Mitgliedschaft ein. Eine große Herausforderung sei der Internethandel mit seinen hohen Wachstumsraten. "Überall bluten die Innenstädte aus. Wir müssen zusammenhalten."

Zumindest wollen die Kaufleute auch online stärker in die Offensvie gehen. Der Internetauftritt steht ohnehin auf dem Prüfstand, Modehaus-Chef Jörg Kolossa berichtete zudem von einem Portal in Nienburg, in dem alle Mitgliedsgeschäfte sich präsentieren können. Dort laufen auch starke Online-Aktivitäten in den sozialen Netzwerken. Die Werbegemeinschaft will prüfen, welches Modell für sie in Frage kommen könnte.

Kolossa ist auch ein Vorreiter bei den Öffnungszeiten, hat sonnabends mittlerweile bis 18 Uhr geöffnet und ist damit durchaus zufrieden. So wird zu diskutieren sein, ob auch die übrigen Geschäfte mitziehen wollen - einheitliche Öffnungszeiten waren für Elsner immer ein wichtiges Ziel.

Der städtische Wirtschaftsförderer Uwe Schwamm hielt den Kaufleuten vor Augen, in was für einer günstigen Position sie trotz gelegentlicher Sorgen doch eigentlich sind: "Wir haben eine 1a Fußgängerzone, das bestätigen Auswärtige immer wieder." Die Zusammenarbeit zwischen Verwaltung, Politik und Werbegemeinschaft funktioniere reibungslos, und die Stadt investiere auch jährlich rund 50.000 Euro in den Erhalt der Einkaufsmeile.

Dieses Jahr kommt der Umbau des Stadtkirchenplatzes dazu, der nach Elsners Informationen nach dem Altstadtsfest beginnen soll. Außerdem kann die Werbegemeinschaft dank eines städtischen Zuschusses weiter an der Weihnachtsbeleuchtung arbeiten.

Elsner lobte auch die Initiative für das Flugkraft-Festival in der Innenstadt, das den Händlern einen weiteren Magneten beschere. Er warb bei den Betrieben darum, es zu unterstützen - die Werbegemeinschaft sei mit Rat und Tat dabei.

Von Sven Sokoll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6snrv1tqg9z1dgzw5j1s
Bauverein feiert mit seinen Senioren

Fotostrecke Wunstorf: Bauverein feiert mit seinen Senioren