Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Westfalenbahn-Züge ersetzen Doppeldecker der DB

Wunstorf Westfalenbahn-Züge ersetzen Doppeldecker der DB

Zum Fahrplanwechsel im Dezember wird die Eisenbahnwelt auf dem Bahnhof Wunstorf farbiger. Denn zu den roten S- und Regionalbahnen und den hellen ICE- und IC-Zügen, die in der Regel zügig durchfahren, gesellen sich dann die grün-blauen Doppelstock-Triebwagen der Westfalenbahn.

Voriger Artikel
Bewohner hört Rauchmelder nicht
Nächster Artikel
Pflegestützpunkt soll Treffpunkt für Senioren werden

Die Westfalenbahn übernimmt ab Dezember eine der Regionalexpress-Strecken über Wunstorf. Hier ist der Zug schon auf einer Testfahrt durch den Bahnhof in Letter zu sehen.

Quelle: Wolfgang Rogl

Wunstorf. Sie sind schon vereinzelt bei Testfahrten auf der Regionalexpress-Strecke zu sehen. Die Wagen lösen die roten Doppeldeckerzüge der DB ab, die jetzt noch von Bielefeld und Rheine nach Braunschweig fahren.

Die beim Hersteller Stadler in der Endmontage befindlichen Westfalenbahn-Triebwagen heißen Kiss - eine Abkürzung für „Komfortabler innovativer spurtstarker S-Bahn-Zug“.

Die Triebwagen sind sechsteilig und bieten 626 Sitzplätze. Sie erreichen eine Spitzengeschwindigkeit von 160 Stundenkilometern. Für die Fahrzeuge entsteht in Minden auf dem Gelände der Mindener Kreisbahn (MKB) ein Betriebswerk, in dem die Wagen gewartet werden. Die MKB ist einer der vier Gesellschafter der Westfalenbahn, zu denen außerdem die in Bösingfeld beheimatete Extertalbahn, der Essener Abellio-Konzern und die Bielefelder Straßenbahn Mobiel gehören.

Bielefeld ist der Verwaltungssitz des 2006 gegründeten Unternehmens, das derzeit schon rund um Bielefeld Strecken betreibt.

von Wolfgang Rogl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6so5q7wpd5yiegd111q
Stadttheater wird aufgehübscht

Fotostrecke Wunstorf: Stadttheater wird aufgehübscht