Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Wohnheim bald bezugsfertig

Wunstorf Wohnheim bald bezugsfertig

Das Flüchtlingswohnheim am Luther Weg wird mit Hochdruck hergerichtet - und am Mittwoch können die fertigen Bereiche bereits besichtigt werden.

Voriger Artikel
Baudirektor geht in den Ruhestand
Nächster Artikel
Dorfgeschichte wird erforscht

In den ersten Zimmern sind die Grundausstattungen schon ausgepackt.

Quelle: Tugendheim

Wunstorf. Kurz vor dem Einzug der ersten Flüchtlinge in das frühere Vion-Verwaltungsgebäude am Luther Weg wird rangeklotzt. Auf den Fluren und in den Zimmern sind Handwerker und Johanniter-Mitarbeiter dabei, Elektroleitungen zu erneuern, Betten zusammenzustecken und Metallschränke aufzustellen. Die ersten 30 Bewohner kommen in wenigen Tagen. Es seien etliche Kinder darunter, sagt Gunnar Bratrich, Fachbereichsleiter bei der Stadt.

Pia Liebermann wird die Flüchtlingsunterkunft in Wunstorfs Oststadt leiten. Noch ist in ihrem Büro nicht viel zu sehen, aber einen Internetanschluss gibt es schon. Telefon kommt bald. Bernd Stühmann, Dienststellenleiter der Wunstorfer Johanniter, lobt die Telekom, die ihre Anschlüsse sehr zügig geschaltet habe.

Fünf Mitarbeiter der Johanniter werden - samt Hausmeister - in dem Flüchtlingsheim tätig sein. Dazu kommt ein Sicherheitsdienst, der 24 Stunden am Tag im Haus ist. Wenn die Technik im Januar einsatzbereit ist, werden die Bewohner mit Chipkarten ausgestattet, mit denen sie sich am Eingang registrieren. „So haben wir immer den Überblick, wer sich im Haus aufhält“, sagt Stühmann. Zudem können die Mitarbeiter nach dem Rechten sehen, falls jemand mal länger nicht angetroffen wird.

Die Zimmer sind je nach Bedarf schnell umzubauen. Es können zwei Menschen untergebracht werden oder auch Familien mit bis zu sieben Mitgliedern. Etwa 50 Zimmer sind vorhanden, zu jedem der Flure im Ost- und Westflügel gehört eine Küche. „Wenn die Bewohner kochen, hilft das, den Tag zu strukturieren“, sagt Carsten Piellusch, Sozialreferent der Stadt, in deren Auftrag die Johanniter das Heim betreiben. Neun Quadratmeter stehen jedem Flüchtling zur Verfügung, es gibt auch Gemeinschaftsräume und Spielzimmer. Der Hauseingang ist auf Wunsch der Nachbarn von der Straße auf die andere Seite verlagert worden.

Am Mittwoch, 9. Dezember, kann der Wohnbereich besichtigt werden. Mitarbeiter der Stadt und der Johanniter stehen für Information von 14 bis 18 Uhr bereit.

Von Albert Tugendheim

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Albert Tugendheim

doc6sl85usc0ug1kqfvnj00
Richtkranz hängt über Bau am Barnemarkt

Fotostrecke Wunstorf: Richtkranz hängt über Bau am Barnemarkt