Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Oststadt bekommt Treffpunkt

Wunstorf Oststadt bekommt Treffpunkt

Aus Alt macht der Bauverein gerne Neu. Das ist dem Wohnungsbauunternehmen auch mit dem Kauf und der Neugestaltung des in die Jahre gekommenen Geschäftspavillons an der Wilhelm-Busch-Straße 16a gelungen, wo nun ein Treffpunkt eröffnet.

Voriger Artikel
Bald kommen die Krippenkinder in den Anbau
Nächster Artikel
Fischtival verspricht kulinarische Erlebnisse

Aus Alt macht der Bauverein neu: Michael Narhstedt, Andrea Wegener, Erika Thake und Architekt P. Antwi Obimpeh freuen sich über das gelungenen Objekt, das in der nächsten Woche eröffnet wird.

Quelle: Lange-Schönhoff

Wunstorf. Schon ein Bäcker, ein Schlachter, ein Schreibwarenladen, ein Pflegedienst und eine Fahrschule boten in dem Gebäude an der Wilhelm-Busch-Straße ihre Dienstleistungen an. Künftig wird das für etwa 200.000 Euro umgebaute Gebäude als Begegnungsstätte genutzt werden. In der Barne und an der Hindenburgstraße besitzt der Bauverein bereits Treffpunkte für seine Mieter.

„Ihr macht so viele tolle Sachen, aber ihr seid so weit weg“ sei der allgemeine Tenor der Mieter in der Oststadt gewesen. Das habe den Bauverein dazu veranlasst, über einen weiteren Treffpunkt nachzudenken, sagt Geschäftsführer Michael Nahrstedt.

Das Gebäude bestand eigentlich aus zwei Geschäften. Durch den Umbau ist daraus ein heller, 92 Quadratmeter großer, behindertengerechter Raum mit offener Küche und einer Terrasse geworden. Das biete für die künftige Nutzung vielfältige Möglichkeiten, betont er. „Wir wollen den Besuchern Angebote machen, aber sie mithilfe eines Fragebogens auch mit in die Planung einbeziehen“, sagt Wohn-Service-Beraterin Andrea Wegener.

Außerdem gibt es ein Beratungszimmer. „Wir wollen ältere Menschen in schwierigen Lebenslagen unterstützen“, sagte Nahrstedt. Eröffnet wird der Wilhelm-Busch-Pavillon am Mittwoch, 16. September. Von 12 bis 16 Uhr stehen die Türen offen. Für Speisen und Getränke zu Preisen wie zu Buschs Zeiten sei gesorgt, verspricht der Geschäftsführer.

Von Christiane Lange-Schönhoff

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6so5q7wpd5yiegd111q
Stadttheater wird aufgehübscht

Fotostrecke Wunstorf: Stadttheater wird aufgehübscht