Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Pelikane büxen aus Zoo aus

Wunstorf Pelikane büxen aus Zoo aus

Exotischer Besuch an einem See in Sachsenhagen. Camper entdeckten zwei Pelikane, die es sich auf dem Wasser bequem gemacht hatten. Polizei, Feuerwehr und ein Retter der Wildtierstation rückten aus, um die beiden Vögel einzufangen. Diese waren zuvor aus einem Zoo ausgebrochen.

Voriger Artikel
Region fördert Konzept für Vion-Gelände
Nächster Artikel
Autofahrer auf der L 392 brauchen Geduld

Ihr Einsatz am Weserufer: Florian Brandes (rechts) und ein hilfsbereiter Camper freuen sich über die gelungene Einfangaktion.

Quelle: Wildtierstation

Sachsenhagen. Das war ein besonderer Einsatz: Florian Brandes, Leiter der Wildtier- und Artenschutzstation in Sachsenhagen, staunte. Zwei seltsame Vögel hatten sich in der Nähe von Nienburg an das Weserufer verirrt. Aufgefallen waren sie zwei Naturfreunden, die zur Mittagszeit auf dem Campingplatz Schäferhof an ihrem Tisch saßen.

Die zuerst für Schwäne gehaltenen Vögel entpuppten sich bei näheren Hinsehen als zwei Pelikane. Niedergelassen hatten sich die Tiere auf einem See neben der Weser. Die erstaunten Camper verständigten zuerst die Polizei. Die Beamten wiederum holten sich Hilfe bei der Feuerwehr. Ein paar Köderfische dienten den Einsatzkräften als Lockmittel, schnell konnten die Exoten dingfest gemacht werden. Anschließend wurden sie von Florian Brandes abgeholt. Dieser hatte in der Zwischenzeit schon den Besitzer der afrikanischen Rötelpelikane, den Zoo Osnabrück, ausfindig gemacht. Die Vögel waren vor einer Woche dort ausgebüxt. Am Abend kehrten die Vögel dann in ihr Heimatgehege zurück.

Von Christiane Lange-Schönhoff

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sou12065oi1e3senhn4
Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft

Fotostrecke Wunstorf: Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft