Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Richtkranz hängt über Bau am Barnemarkt

Wunstorf Richtkranz hängt über Bau am Barnemarkt

Das Bild am Barneplatz hat sich in den letzten Monaten erheblich gewandelt. Nachdem der Bauverein am Donnerstag das Richtfest für seinen Neubau gefeiert hat, geht es in den nächsten Monaten vor allem im Inneren mit dem Ausbau weiter. Ende 2017 soll das Haus den Nutzern übergeben werden.

Voriger Artikel
Barockviolinistin spielt zur Stifts-Matinée
Nächster Artikel
Politik will K+S Konzepte entwickeln lassen

Der Bauverein Wunstorf feiert Richtfest für seinen Neubau am Barneplatz mit dem Architekten Alexander Schan (von links), Geschäftsführer Michael Nahrstedt und Zimmermeister Uwe Schiebeck.

Quelle: Sven Sokoll

Wunstorf. Die stellvertretende Bürgermeisterin Birgit Mares berichtete bei der Feier, dass die Mehrheitsgruppe im Rat den benachbarten Platz schneller umbauen will als die Verwaltung es geplant hat: "Denn die Menschen in der Barne warten darauf." Das kommt dem Bauvereins-Geschäftsführer Michael Nahrstedt sehr entgegen. Er sagte darüber: "Das wird den Barnemarkt weiter aufwerten."

Der Bauverein will an der Stelle altengerechte Wohnformen anbieten. Im Erdgeschoss wird die Diakonische Altenhilfe Leine Mittelweser eine Wohngruppe mit ambulanter Betreuung betreiben. Im ersten und zweiten Obergeschoss vermietet die Genossenschaft jeweils sieben barrierefreie Wohnungen. "Zu den Wohnungen haben wir schon etliche Anfragen", berichtete Nahrstedts Vorstandskollegin Kathrin Zarbock.

Über den drei Vollgeschossen entsteht noch ein Staffelgeschoss, in dem die Diakonische Altenhilfe auch mit ihrer Verwaltung einziehen wird - und damit auch einen guten Aussicht über das Barneviertel bekommt.

Bevor Zimmermeister Uwe Schiebeck zum Richtspruch schritt, machte Nahrstedt mit einer ganzen Reihe von Zahlen deutlich, um welche Dimension es sich bei dem Bauvorhaben handelt. Bisher sind schon 1450 Tonnen Beton und 13500 Mauerstein verbaut worden. In den nächsten Monaten folgen bei den feineren Arbeiten noch 19 Kilometer Elektrokabel und fast die Hälfte dieser Länge an Heizungsrohren.

Im Juni hatte der Bau neben der diakonisch-kirchlichen Zentrum St. Johannes begonnen, bisher liegt alles gut im Plan.

doc6sl85usc0ug1kqfvnj00

Fotostrecke Wunstorf: Richtkranz hängt über Bau am Barnemarkt

Zur Bildergalerie

Von Sven Sokoll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sou12065oi1e3senhn4
Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft

Fotostrecke Wunstorf: Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft