Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Flüchtlinge und Einheimische spielen Theater

Wunstorf Flüchtlinge und Einheimische spielen Theater

Noch wird fleißig geprobt. Am Sonntag, 30. April, feiert die interkulturelle Theaterproduktion "Zusammenwachsen" ab 15 Uhr im Kinder- und Jugendzentrum Der Bau-Hof an der Maxstraße Premiere. Als Schauspieler stehen Flüchtlinge und Einheimische gemeinsam auf der Bühne.

Voriger Artikel
Straßenbau: Stadt will Beiträge beibehalten
Nächster Artikel
Geringe Beteiligung beim Spielenachmittag

Mit viel Spaß proben Flüchtlinge und Einheimische für die interkulturelle Theaterproduktion "Zusammenwachsen", die im Kinder- und Jugendzentrum Der Bau-Hof zu sehen ist.

Quelle: privat

Wunstorf. Die künstlerische Leitung liegt in den Händen von Theaterpädagogin und Regisseurin Dorothee Zapke aus Hannover. Gemeinsam haben die Akteure ein Theaterstück entwickelt mit Themen wie Fremd- und Selbstwahrnehmung, kulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten sowie Einleben und Verstehen.

"Während der Theaterinszenierung erleben alle Beteiligten viel Spaß und Freude miteinander und das ein oder andere Aha-Erlebnis", sagt die städtische Gleichstellungsbeauftragte Dorothea Diestelmeier als Projektverantwortliche. Diese Erfahrung solle nun an das Publikum weitergegeben werden. Der Titel "Zusammenwachsen" stehe dafür, dass unterschiedliche Menschen und Kulturen zusammen wachsen können, ohne sich selber oder den anderen zu verbiegen.

Bei der Veranstaltung werden syrische und afghanische Häppchen angeboten sowie kalte und warme Getränke. Der Eintritt ist frei.

Das Projekt wird finanziell von der Calenberg-Grubenhagenschen Landschaft, die sich der regionalen Kulturförderung und Identitätspflege widmet sowie der Region Hannover gefördert.

Von Rita Nandy

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x8nf3y8up3fp0qjfc
2500 Euro gehen in die Forschung

Fotostrecke Wunstorf: 2500 Euro gehen in die Forschung