Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Polizei fahndet nach Betrügern

Wunstorf Polizei fahndet nach Betrügern

Die Polizei hat die Öffentlichkeit um Mithilfe bei der Suche nach Betrüger gebeten. Die Männer haben in den vergangenen Wochen versucht, per Telefon ältere Menschen aus Wunstorf, Großenheidorn und Garbsen um ihr Geld und ihre Wertsachen zu bringen.

Voriger Artikel
Luthe hat die schönsten Scheiben
Nächster Artikel
Ein neues Konzept trägt jetzt den Namen der Stadt

Die Polizei bittet weitere potenzielle Geschädigte der Trickbetrüger, sich zu melden.

Quelle: Symbolbild

Wunstorf. In drei von fünf bekannt gewordenen Fällen waren die Täter erfolgreich. Die Betrüger haben bei den Menschen im Alter von 69 bis 84 Jahren angerufen und sich als Polizeibeamte ausgegeben - zumeist haben sie behauptet, sie seien Zivilfahnder. „Die Täter veranlassten ihre Opfer dazu, Geld und Wertsachen an einem vereinbarten Ort, wie zum Beispiel einer Mülltonne, dem eigenen Briefkasten oder vor ihrer Haustür, zu deponieren“, schreibt die Polizeidirektion Hannover in einer Pressemitteilung.

Ein vermeintlicher Kollege des Anrufers würde die Sachen abholen und sicherstellen. Das geschehe, weil Einbruchsversuche bevorstünden und so die Angerufenen Geld und Schmuck retten könnten.

Dabei gehen die Betrüger offenbar sehr geschickt vor. Es gelingt ihnen, die Menschen zu verunsichern. „Die älteren Menschen legten - im guten Glauben, ihr Hab und Gut zu sichern - an den vereinbarten Punkten Geld und Gegenstände ab und wurden Opfer des Trickbetrugs“, schildert die Polizei den Hergang. Inwieweit Zusammenhänge zwischen den Taten bestehen, werde geprüft.

Zu den Tätern ist lediglich bekannt, dass es sich um zwei etwa 30 bis 35 Jahre alte, schlanke Männer handelt, die etwa 1,70 bis 1,85 Meter groß sind. Einer hat offensichtlich kurzes, dunkles Haar und war mit einem grauen Pullover bekleidet.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu den Taten oder den Tätern geben können, sowie weitere potenzielle Geschädigte, sich unter der Telefonnummer (0511) 1095555 zu melden.

Tipps der Polizei

Die Polizei weist im Zusammenhang mit den betrügerischen Anrufern ausdrücklich darauf hin, sich nicht am Telefon auf Gespräche mit Unbekannten und sich anschließende mögliche Geldübergaben oder ähnlichem einzulassen. Sie rät zu Misstrauen gegenüber fremden Anrufern. Wenn die sich als Polizisten ausgeben, sollte die örtliche Polizeidienststelle über die öffentliche Telefonnummer angerufen werden. Sollten angebliche Polizeibeamte an der Tür klingeln, gilt: Dienstausweis zeigen lassen, und den Ausweis prüfen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Albert Tugendheim

doc6xeuwxb1n0k31jodif3
Von der Familienkutsche bis zum PS-Boliden

Fotostrecke Wunstorf: Von der Familienkutsche bis zum PS-Boliden