Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
THW-Chef reist zu Konferenz nach Berlin

Wunstorf THW-Chef reist zu Konferenz nach Berlin

Im Katastrophenschutz steht die zuständigen Organisationen vor vielen neuen Herausforderungen. Deshalb hat auch der Wunstorfer THW-Beauftragte Wolfgang Wehrhahn sich gefreut, als Praktiker zu einer Blaulichtkonferenz der SPD-Bundestagsfraktion eingeladen worden zu sein.

Voriger Artikel
Feuerwehren rücken zur Deponie aus
Nächster Artikel
Ausstellung ist Hommage an Schriftsteller

Der Wunstorfer THW-Ortsvbeauftragte Wolfgang Wehrhahn mit der Bundestagsabgeordneten Caren Marks.

Quelle: privat

Wunstorf. „Grundsicherung in Gefahrensituationen, technisch-humanitäre Hilfe, und die Bevölkerung vor allen möglichen Gefahren zu schützen, zum Beispiel auch bei Unwetter und Überschwemmungen, sind wichtige Themen, für die wir neue Lösungen finden müssen“, sagte Wehrhahn. Unter den 300 Teilnehmern waren Vertreter von Hilfsorganisationen, Feuerwehren, Polizei und Technischem Hilfswerk, die mit den Politikern über aktuelle Fragen diskutierten.

Eingeladen hatte Wehrhahn die Abgeordnete Caren Marks. Sie betonte, dass die veränderten Lagen sich nicht nur darauf auswirken, wie die Bevölkerung selbst mit ihnen umgehen kann. Auch die ehrenamtlichen Helfer in den Organisationen müssten darauf entsprechend vorbereitet sein.

Von Sven Sokoll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sou12065oi1e3senhn4
Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft

Fotostrecke Wunstorf: Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft