Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Prozessbeginn gegen Demonstranten beim AfD-Parteitag
Hannover Aus der Stadt Prozessbeginn gegen Demonstranten beim AfD-Parteitag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:16 11.07.2018
Prozess um einen Demonstranten beim AfD-Parteitag in Hannover. Quelle: Christan Elsner
Hannover

Bei den Demonstrationen zum AfD-Parteitag am 2. Dezember 2017 rund um das HCC soll Marvin R. Widerstand gegen Polizisten geleistet haben. Am Dienstag hat der Prozess gegen den Braunschweiger begonnen. Mit anderen Protestierenden soll R. am Morgen die Zufahrt an der Hans-Böckler-Allee zum Congress Centrum blockiert haben, um die Anreise der AfD-Abgeordneten zu verhindern. Die Polizei hatte die Demonstranten mehrfach per Lautsprecher angewiesen, die zweispurige Straße zu räumen und auf den Bürgersteig zu gehen. Als der Angeklagte und weitere AfD-Gegner dem nicht nachkamen, entschied sich die Polizei für die Räumung der Straße in Richtung Bürgersteig.

Dabei leistete R. angeblich Widerstand: Polizeikommissar Nico K. aus Göttingen beschrieb, dass sich der junge Mann mit allen Kräften wehrte, als der Beamte ihn von der Straße drängte. „Er hat sich mit seinem Körpergewicht gegen mich gestemmt“, sagte K. gegenüber Richterin Reetz. Polizeihauptkommissar Marco K. hatte zuvor abgefragt, ob die Beamten mögliche Straftaten bemerkt hätten. Dabei meldete sich der Beamte Nico. K. „Daraufhin habe ich gesehen, wie der Angeklagte sich gegen meinen Kollegen wehrte“, bestätigte Marco K. den Vorfall.

Prozess wird fortgesetzt

Der angeklagte Marvin R. schwieg zu den Vorwürfen. Sein Anwalt, Sven Adam, stellte allerdings die Einsatzberichte zu dem Vorfall in Frage und bemängelte, dass die Göttinger Polizisten ihre Berichte gegenseitig gelesen und zu Korrektur vorgelegt hätten. Der Prozess soll am Mittwoch, 25. Juli, fortgesetzt werden. Dann sollen weitere Polizisten aus der Göttinger Einheit als Zeugen vernommen werden.

Von Manuel Behrens

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sollte Hannover im Jahr 2025 Kulturhauptstadt werden, ist eine Menge Geld nötig. Von bis zu 70 Millionen Euro ist in internen Rathauskreisen die Rede. Auch die Stadt wird einen Anteil zahlen.

11.07.2018

„Hannover, habt ihr mich vermisst in Deutschland?“ Rap-Superstar Eminem gab am Dienstagabend in Hannover sein einziges Deutschland-Konzert – und erfüllte die Erwartungen der 75.000 Fans auf dem Messegelände.

11.07.2018

In Hannover ist am frühen Dienstagabend eine Fußgängerin von einem Auto erfasst und getötet worden. Der Unfall ereignete sich auf der Herrenhäuser Straße an der Haltestelle Schaumburgstraße. Die Frau überquerte die Straße offenbar bei Rot.

10.07.2018