Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 41-Jährige fährt mit 3,5 Promille durch Hannover
Hannover Aus der Stadt 41-Jährige fährt mit 3,5 Promille durch Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:31 13.07.2018
Symbolbild. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Es ist ein Wert mit Ausnahmecharakter: Beamte des Polizeikommissariats Lahe haben am Donnerstagabend eine 41-jährige Autofahrerin an der Podbielskistraße kontrolliert. Dabei musste sie sich auch einem Alkoholtest unterziehen. Das Ergebnis: 3,5 Promille.

Den Angaben eines 15-jährigen Zeugen zufolge hatte er die Frau an der Buchholzer Straße an der Ecke Schierholzstraße bemerkt, als diese mit schwankendem Gang zu ihrem Skoda Octavia gegangen war. Anschließend stieg sie demnach in das Auto und fuhr mit dem Wagen in Richtung Podbielskistraße. Alarmierte Einsatzkräfte des Polizeikommissariats Lahe konnten die Frau weniger später in der Nähe der Straße Im Heidkampe anhalten und kontrollieren. Nachdem die Beamten bei der 41-Jährigen Alkoholgeruch festgestellt hatten, führten sie bei der Hannoveranerin einen Atemalkoholtest durch.

Ein Arzt entnahm bei der Frau später eine Blutprobe, zudem wurde der Führerschein der 41-Jährigen beschlagnahmt.

Von RND/ms

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Restaurant „Stadtmauer“ am Hohen Ufer wird nach etlichen Verzögerungen im September öffnen. Der Bauträger, die Firma Helma aus Lehrte, will die Immobilie bis Ende August fertigstellen.

13.07.2018

Landesbischof Ralf Meister plädiert für mehr Menschlichkeit in der Asyldebatte. Außerdem fordert er ein Einwanderungsgesetz und kritisiert Seehofers Masterplan.

12.07.2018

Im Tod sind wir alle gleich, sagt der Volksmund. Aber stimmt das? Die Rituale bei Begräbnissen unterscheiden sich in vielen Kulturen deutlich. Wie muslimische Traditionen und deutsches Bestattungsrecht zusammengehen, das zeigt der Stadtfriedhof Stöcken seit 1989. Ein Besuch entlang der Linie 5.

15.07.2018
Anzeige