Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt ProAM: Das müssen Sie zum Radsportrennen wissen
Hannover Aus der Stadt ProAM: Das müssen Sie zum Radsportrennen wissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 30.07.2018
So war es 2017: Start für das ProAm-Rennen am Neuen Rathaus. Quelle: Christian Behrens
Hannover

Sonntag ist Radsporttag. In Paris geht die Tour de France zu Ende. In Hannover beginnt das zweitägige ProAm-Spektakel mit dem Jedermann-Rennen durch Stadt und Region. Drei Strecken stehen zur Auswahl: Die 110-Kilometer-Route startet um 10.35 Uhr am Trammplatz und führt über den Nienstedter Pass, Egestorf, Bad Münder und Coppenbrügge zum Startpunkt am Neuen Rathaus zurück.

Die 68-Kilometer-Gruppe startet um 10 Uhr, die Strecke ist bis Redderse identisch, dann knickt sie Richtung Wennigsten und Bredenbeck ab, kommt in Gestorf wieder mit der langen Route zusammen und führt über Pattensen und Wilkenburg zurück nach Hannover.

Neue 32-Kilometer-HAZ-Route

Neu im Angebot ist die HAZ-Route (Start 11.10 Uhr), gut 32 Kilometer lang und insgesamt etwas gemütlicher bei einem geforderten Durchschnittstempo von mindestens 15 Stundenkilometern (gegenüber 26 und 24 km/h bei den längeren Strecken). „Wer auf dieser Route schnell fahren möchte, kann das tun, wir messen auch die Zeiten, aber auf dieser Strecke küren wir keinen Sieger“, sagt Organisatorin Stefanie Eichel.

Die Strecke ist wie alle anderen auch gesichert, jeder Teilnehmer bekommt eine Trinkflasche, die er unterwegs an verschiedenen Stationen auffüllen kann und einen „Bike-Check“ vor dem Start. E-Bikes bis 250 Watt und Unterstützung bis 25 km/h sind erlaubt. Es herrscht Helmpflicht für jeden Teilnehmer.

Tipp: Sonnenschutz und ausreichend trinken

Wegen der zu erwartenden Hitze empfiehlt Eichel, an richtige Kleidung und Sonnenschutz zu denken und ausreichend zu trinken. „Wir sind froh um jedes Grad Abkühlung. Aber wir werden bei der Versorgung der Fahrer auf das Wetter vorbereitet sein“, sagt sie.

Die Online-Meldefristen sind verstrichen, nachmelden kann man sich noch am Sonnabend von 14 bis 19 Uhr auf dem Trammplatz sowie am Sonntag von 8 Uhr bis 10.30 Uhr, Erwachsene 25 Euro, Jugendliche 16 Euro.

Public-Viewing der Tour-de-France-Schlussetappe

Während des 32-Kilometer-Rennens moderiert HAZ-Redakteur Jan Sedelies am Ziel. Nach getaner Pedalarbeit können die Teilnehmer aller Touren dann entspannt gucken, was die Profis machen – und das gleich zweimal. Am Sonntag nachmittag auf dem Trammplatz beim Public Viewing der Tour-de-France-Schlussetappe mit der Ankunft auf dem Champs-Élysées.

Und am Montag Abend an gleicher Stelle bei der „Nacht“, bei der es, attraktiv für die Zuschauer, immer vor dem Neuen Rathaus auf und ab geht. Zugesagt haben unter anderem André Greipel und Rick Zabel.

Von Uwe Janssen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Feuer hat am Donnerstagabend in Waldhausen in einem Mehrfamilienhaus einen hohen Schaden angerichtet. Der Brand war um kurz vor 20 Uhr auf der Dachterrasse des Gebäudes in der Güntherstraße ausgebrochen.

27.07.2018

Das hochsommerliche Wetter sorgt für einen regelrechten Ansturm auf Hannovers Freibäder. Bereits jetzt sind in fast allen Bädern die Zahlen des gesamten letzten Jahres übertroffen worden.

30.07.2018

Die sommerliche Hitze kann speziell für Senioren bedrohlich werden. Der Altersmediziner Martin Stolz, Ärztlicher Direktor der Geriatrie am Klinikum Region Hannover, gibt Tipps.

27.07.2018