Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Bäckerchor feiert Jubiläum mit Festbrot
Hannover Aus der Stadt Bäckerchor feiert Jubiläum mit Festbrot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:04 08.11.2018
Feiern mit Tradition: Harald Luther (v.l.), Niklas Becker und Heiko Randermann sorgen für den passenden Fassanstich zu den Feierlichkeiten zum 140-jährigen Bestehen des Männerchor der Bäcker-Innung Hannover. Quelle: Moritz Frankenberg
Hannover

Mit kräftigen Schlägen und Liedzeilen wie „Ein Bier, das macht den Durst erst schön“ wurde am Donnerstag das Festbier zum 140-jährigen Bestehen des Männerchors der Bäcker-Innung Hannover im Brauhaus Ernst August angestochen. HAZ-Lokalchef Heiko Randermann unterstützte den Präsidenten des Bäcker-Sängerbundes, Harald Luther beim Festakt und dankte für die vielen Benefiz-Konzerte der Bäcker für die HAZ-Weihnachtshilfe in diesem Jahr. „Die Weihnachtshilfe engagiert sich seit Jahren für Menschen in Not und hilft direkt in der Region vor Ort. Wir danken den Bäckern, dass sie uns dabei helfen“. Zusätzlich zu den Auftritten wird auch ein Jubiläumsbrot für den guten Zweck verkauft. Bis zum 31. Dezember wird für jedes verkaufte Jubiläumsbrot 50 Cent an die Sammlung gespendet. Teilnehmende Bäcker erhalten das Brot beim Fachgroßhändler Jacobi Dekor. Das Bier aus dem Brauhaus Ernst August soll es demnächst auch in vielen Bäckereien Hannovers geben. „Es ist ein Stück hannoverscher Kultur. Greifen sie zu!“, sagt Luther.

Der Männerchor der Bäcker wurde schon 1878 gegründet. „Vielen Bäckergenerationen diente der Männerchor nicht nur als Ausgleich zum täglichen Brot, sondern man hatte neben der Geselligkeit stets auch das Gemeinwohl in Hannover im Blick“, sagt Luther. Auch darum engagieren sich die Sänger auch heute für soziale Zwecke – auch wenn es die Laienchöre selbst immer schwerer haben. „Früher gab es noch viele Betriebschöre – von der Post über Stadtwerke und Üstra bis zum Fleischerchor“, erinnert sich Luther. Viele Chöre mussten mittlerweile aufgeben. Manche Chöre blieben zu lange unter sich, konnten sich nicht richtig präsentieren und fanden keine jungen Mitstreiter. Anderen Chören fehlten die finanziellen Unterstützer. Fast 15 Chöre haben sich in den letzten vier Jahren aufgelöst – „und das in einer Stadt, die Kulturhauptstadt werden möchte“, sagt Luther. „Einige Chöre sind auch nicht mit der Zeit gegangen und haben ihr Repertoire nicht aktualisiert.“ Zustimmung erhält er von Dirk Elmenthaler, Vorsitzender des Kreis-Chorverbandes Hannover und Harald Andrae, der zusätzlich im Shantychor Störte-Bäcker aktiv ist. „Mit jedem aufgegebenem Chor geht Kultur- und Gemeinschaftspflege verloren“, sagt Elmenthaler. „Als Chöre müssen wir überlegen, wie wir junge Leute für den gemeinschaftlichen Gesang begeistern können“, sagt Andrae. Der Shantychor hat schon reagiert und Popsongs der Band Santiano mit ins Programm aufgenommen. „Außerdem wollen wir das Jubiläumsjahr nutzen, um öffentlich Menschen für das Singen zu begeistern“, sagt Elmenthaler.

Für Luther ist der bundesweit älteste Männcherchor der Bäcker sehr stark mit Traditionen verbunden. „Mein Vater hatte mich in den siebziger Jahren mitgenommen“, sagt er. Seit 1973 ist er Mitglied. Seitdem traten die Bäcker und der befreundete Shantychor immer wieder auf, sangen bei der Hanse Sail in Rostock, tourten noch zu DDR-Zeiten durch Erfurt, Jena und Leipzig, wurde beim Kölner Karneval gefeiert und beim jährlichen Treffen der Bäckerchöre gelobt. „Singen macht einfach Spaß“, sagt Luther. „Und es hält gesund!“, sagt Elmenthaler, der schon seit 1986 bei den Bäckern aktiv ist. Gern können interessierte Sänger zu einer der wöchentlichen Proben kommen – man muss nicht unbedingt Bäcker oder Konditor sein.

Zum 140-jährigen Bestehen eröffnet der Chor den hannoverschen Weihnachtsmarkt am Mittwoch, 28. November, direkt an der Marktkirche und eröffnet damit auch die Saison der HAZ-Weihnachtshilfe. Für die Spendensammlung laden die Sänger zu einem weiteren Konzert. Im Freizeitheim Ricklingen treten die Sänger schon am 17. November um 17 Uhr mit zahlreichen befreundeten Musiker auf. Dabei sind unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Stefan Schostok natürlich auch der Shantychor Störte-Bäcker, Wunstorfer Doppelquartett von 1923 und der Polizeichor Hannover von 1917. Der befreundete Polizeichor lädt zusätzlich am 8. Dezember zum Adventskonzert in den Großen Sendesaal des NDR. Um 19 Uhr beginnt das Konzert unter der Schirmherrschaft von Polizeipräsident Volker Kluwe.

Von Jan Sedelies

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Berggarten wird das marode Toilettenhaus durch einen Neubau ersetzt, der nicht nur ein WC, sondern auch einen Vortragsraum umfasst. Das hat die Ratspolitik mehrheitlich beschlossen.

11.11.2018

Die Wahl ist entschieden: Eine Familie aus Gehrden wird sieben Tage lang einen Plug-in-Passat fahren. Die Herzigs sind viel mit dem Auto unterwegs – und haben ein Herz für umweltfreundliche Fortbewegung.

11.11.2018
Aus der Stadt Gesamtschultag 2018: Digitales Lernen Schwerpunkt - „Wir gucken alle 18 Minuten aufs Handy“

Nicht nur im Alltag der Kinder, sondern auch der Erwachsenen spielen digitale Medien eine immer größere Rolle. Der Braunschweiger Neurobiologe Manfred Korte hat beim Niedersächsischen Gesamtschultag in Hannover auch die Gefahren von Smartphone und Tablet benannt.

11.11.2018