Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Ein Drittel mehr Badegäste als im Vorjahr
Hannover Aus der Stadt Ein Drittel mehr Badegäste als im Vorjahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 09.07.2018
Badespaß in Ricklingen: Auch das Aegirbad freut sich über den Besucherzuspruch in diesem Frühsommer. Foto: Kutter
Anzeige
Hannover

Strahlende Gesichter bei Badbetreibern und bis zu einem Drittel mehr Badegäste: Eine offizielle Zwischenbilanz steht in einigen Bädern zwar noch aus – aber gefühlt ist für viele Fakt, dass der Sommer seit April die Besucherzahlen in die Höhe schießen lässt. Am 27. April wurde die Freibadsaison offiziell eröffnet, seitdem herrschen sommerliche Temperaturen, die die Wassernixen in Scharen in die Bäder locken. Gerd Weßling vom Aegir Bad Ricklingen verzeichnet Ende Juni einen Besucheranstieg um rund 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. „Wir haben bis jetzt 34.000 gezählt, im Vorjahr sind in der Vergleichszeit nur 22.000 Badegäste gekommen.“ Nach einigen Jahren wetterbedingter Badeflaute ein Lichtblick für den Betreiber. „Allerdings, 2010 waren es noch mehr.“

Wir haben uns im Aegir-Bad umgeschaut – und lauter fröhliche Badegäste getroffen.

Ein Ende der sommerlichen Temperaturen ist nicht abzusehen, und so beobachten auch die Mitarbeiter im Annabad, wie Becken und Wiesen täglich voller werden. „In den Ferien sind zwar auch viele verreist, aber wer hierbleibt, geht bei dem Wetter schwimmen, meint eine Mitarbeiterin. Badleiter Horst Schröder kommt richtig ins Schwärmen. „So toll war es im letzten Jahrzehnt nicht, das macht richtig Spaß.“ Bereits 95.000 Badegäste wurden in Kleefeld seit dem Saisonstart gezählt, im Vorjahr waren es 60.000. Vor allem der Mai hat dem Bad viel Zustrom beschert. „Man muss allerdings sagen, dass vor einigen Jahren bei dem Wetter noch mehr Gäste gekommen wären“, meint Schröder. Nicht zuletzt die Preiserhöhung um zwei auf 4,50 Euro seien ein Anlass. Fast alle Bäder kassieren zum Saisonstart den erhöhten Eintrittspreis.

Lieber ruhig und familiär oder groß und mit vielen Aktivitäten? Das sind die liebsten Freibäder der HAZ-Leser in Hannover.

Im RSV Bad Leinhausen steht die offizielle Halbzeitbilanz noch aus. „Aber das Bad ist voll, und nicht nur gefühlt ist alles besser als 2017“, meint ein Mitarbeiter. Das Gleiche gilt für das Limmerbad – „die Menschen wollen ins Wasser, im Juni sind sicher viermal so viele Gäste gekommen im Vergleich zu letztem Jahr“, so Badleiter Robin Witte. Auch in den städtischen Bäder brummt es. Das Lister Bad verzeichnet rund 68.000 Gäste – im Vorjahr kamen 20.000 weniger. Auch das Misburger Bad ist voller als im letzten Jahr; mit 12.400 im Vergleich zu 10.000 Besuchern. „Im Naturbad Hainholz hat die Saison erst am 11. Juni begonnen“, sagt Stadtsprecher Udo Möller. Aber auch hier seien mit knapp 4000 Gästen bereits ein Viertel mehr als 2017 in die Becken gehüpft. Möller will den Sommer nicht loben, bevor er zu Ende ist, „aber wir sind natürlich sehr zufrieden. Und wenn das Wetter hält, vor allem jetzt in den Ferien, steuern wir auf eine sehr gute Bilanz zu.“

Von Susanna Bauch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bahnreisende in Niedersachsen brauchten am Freitag viel Geduld. Der Bahnhof Braunschweig wurde am Abend nach einem Unfall gesperrt. Am späten Nachmittag hatte es bereits einen Unfall in Lehrte gegeben.

06.07.2018

Die Leibniz-Universität nimmt ihren Forschungsneubau Hannover Institute of Technology (Hitec) in Betrieb. Dort arbeiten künftig Physiker, Geodäten und Ingenieure.

09.07.2018

Der 23-jährige Türke aus Laatzen, dem Unterstützung der Terrormiliz „Islamischer Staat“ vorgeworfen wird, befindet sich nicht in Untersuchungshaft. Laut Oberlandesgericht Celle ist er ein „streng gläubiger Moslem“.

06.07.2018
Anzeige