Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Radprofis geben Tipps für die „ProAm“-Tage
Hannover Aus der Stadt Radprofis geben Tipps für die „ProAm“-Tage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 03.07.2018
Training ist alles: Beim „ProAm“-Talk diskutierten Tim Gerstenberger (v.l.), Hendrik Eggers, Jan Sedelies und Grischa Niermann. Quelle: Manuel Jacobi
Anzeige
Hannover

Bis zum 29. Juli haben Radsportprofis und leidenschaftliche Freizeitradler noch Zeit, um sich auf die Jedermann-Touren der „ProAm“-Tage vorzubereiten. Dann gilt es, Strecken von 110 oder 68 Kilometer durch die Region Hannover zu absolvieren. Für HAZ-Leser gibt es zudem eine entspannte Tour von 32 Kilometern. Für eine entsprechende Vorbereitung luden nun die Veranstalter von Eichels-Event und die HAZ-Redaktion zu einem Info-Abend in die Südstadt ein. Als Überraschungsgast war der mehrfache Teilnehmer der Tour de France, Grischa Niermann, dabei. Er erklärte die richtige Ernährung. „Am besten man isst, wie sonst auch“, sagte Niermann. Wer morgens Müsli oder Rührei isst, sollte genau dabei bleiben. Ansonsten reagiert der Magen genau auf die ungewohnte Kost. Niermann empfahl spezielle Riegel und Ernährung-Gels für die Tour – aber auch diese sollte man vor dem Rennen mal probiert haben, um Unverträglichkeiten auszuschließen.

Das gilt auch für Mineralgetränke wie Maxxboost der Firma Max Prosion, die die Touren unterstützt. Der Amateur-Radsportler und Ernährungsexperte Hendrik Eggers und Tim Gerstenberger von der Initiative „Lust auf Fahrrad“ stimmten zu – und empfahlen auch passende Kleidung für die Strecken. „Man sollte in einem Radgeschäft genau erklären, wie lange man etwa auf dem Rad sitzen wird, dann bekommt man auch die passende Hose“, sagte Gerstenberger. Bei der Expertenrunde ging es auch um die Frage nach der Motivation. „Natürlich ist es schwierig, wenn es regnet. Aber auch das kann man trainieren“, sagte Eggers. „Und es tut gut, den eigenen inneren Schweinehund zu überwinden“, sagte Niermann.

Spaß steht im Mittelpunkt

Die Experten empfahlen Anfängern die HAZ-Jedermanntour über 32 Kilometer. Vom Neuen Rathaus geht es nach Hemmingen und Pattensen und zurück. Eine Mindestgeschwindigkeit von 15 Stundenkilometern wird vorausgesetzt. „Man kann aber auch schneller fahren und ist nicht an die Gruppe gebunden“, erklärte Stefanie Eichel auf Nachfrage eines HAZ-Lesers. Bei der Tour steht der Spaß im Mittelpunkt. Darum können sich auch ganze Familien vergünstigt anmelden und gemeinsam auf Tour gehen.

Anmeldungen für die verschiedenen Jedermann-Touren sind unter proam-hannover.de möglich. Im Leistungspaket sind die medizinische Versorgung, Streckenpläne und eine Erinnerungsmedaille natürlich enthalten. Nach den Jedermann-Touren am 29. Juli folgt am 30. Juli die „Nacht von Hannover“ – das Radrennen für Profis mit Sprintstar Marcel Greipel und Nachwuchshoffnung Rick Zabel. Start und Ziel sind jeweils am Neuen Rathaus.

Von Jan Sedelies

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt Burgdorf und Mitglieder des Deutschritterordens streiten seit Jahren über die Höhe einer Grabstätte auf dem Friedhof Schillerslage. Am Dienstag war Gerichtstermin.

06.07.2018

Stadt und Sponsoren investieren 214 000 Euro in die Sanierung der Strecke, die für Anfänger ebenso geeignet ist wie für geübte Fahrer.

06.07.2018

Seit 2018 sucht die Stadt Hannover wieder systematisch nach Weltkriegsbomben. Monatelang wurde ein Gebiet in Bothfeld untersucht. Nun steht das Ergebnis fest: Es wurden keine Blindgänger gefunden.

03.07.2018
Anzeige