Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Bundespolizei findet Elektroschocker im Gepäck
Hannover Aus der Stadt Bundespolizei findet Elektroschocker im Gepäck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 12.09.2018
Der Elektroschocker wurde sichergestellt, anschließend durfte der Mann seine Reise fortsetzen. Quelle: dpa
Anzeige
Langenhagen

Ein Mann hat am Dienstag versucht, im Handgepäck einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker mit an Bord eines Flugzeugs zu nehmen. Nach Angaben der Bundespolizei fiel der 49-jährige Türke bei der Sicherheitskontrolle auf, als er seine Reise nach Ankara antreten wollte. Das Gerät wurde seitens der Beamten sichergestellt. Diese Form des Elektroschockers ist in Deutschland laut Waffengesetz verboten, weil er einen Gebrauchsgegenstand vortäuscht. Der Elektroschock kann lebensgefährliche Verletzungen hervorrufen. Gegen den 49-Jährigen wird nun ermittelt, gegen Sicherheitszahlung von 150 Euro durfte er seine Reise in die Türkei fortsetzen.

Von pah

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Nachgang zum Fall Chico ist die Verwaltung 3600 angezeigte Vorfällen mit Hunden überprüft. Nur in einem Fall sieht sich die Stadt genötigt, einzuschreiten und ein Verfahren einzuleiten.

15.09.2018

Die Anwohner in Linden-Nord sind nach den drei Brandstiftungen in der Nacht zu Dienstag an drei Fahrzeugen in Angst um ihre Autos. Die Polizei hat bislang nur wenig Hinweise auf den oder die Täter erhalten.

15.09.2018

Hannoversche Investoren wollen am Ostrand des Steintorplatzes eine Nachkriegslücke schließen. In der Kommunalpolitik stößt das auf Zustimmung.

15.09.2018
Anzeige