Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt A 2: Fahrer eines Kleinlasters wird bei Garbsen lebensgefährlich verletzt
Hannover Aus der Stadt A 2: Fahrer eines Kleinlasters wird bei Garbsen lebensgefährlich verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:40 12.12.2018
Auf der A 2 hat der Fahrer eines Kleintransporters bei einem Unfall etwa 300 Meter vor der Anschlussstelle Garbsen lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Quelle: Christian Elsner
Hannover-Herrenhausen/Garbsen

Auf der Autobahn 2 Richtung Dortmund hat sich am späten Dienstagabend zwischen den Anschlussstellen Hannover-Herrenhausen und Garbsen ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein Kleintransporter fuhr gegen 23.10 Uhr fast ungebremst auf einen Schwerlastwagen auf. Dabei wurde der 32-jährige Fahrer des Kleinlasters laut Feuerwehr lebensgefährlich verletzt.

Auf der A 2 hat der Fahrer eines Kleintransporters bei einem Unfall etwa 300 Meter vor der Anschlussstelle Garbsen lebensgefährliche Verletzungen erlitten.

Zwischen Hannover-Herrenhausen und der Abfahrt zur Autobahnraststätte Garbsen prallte der Fahrer mit dem Wagen aus bislang ungeklärter Ursache auf einen mit einem massiven Gegenstand beladenen Schwerlaster. Dabei zog sich der Fahrer des Kleintransporters schwere Verletzungen zu. Der 32-jährige Hannoveraner wurde nach einer ersten Versorgung in einem Rettungswagen mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus in Hannover transportiert. Der 25-jährige Fahrer des Sattelaufliegers blieb unverletzt. Die beiden am Unfall beteiligten Fahrzeuge waren durch die Wucht des Aufpralls so sehr ineinander verkeilt, dass bei den Aufräumarbeiten schweres Gerät eingesetzt werden musste, um den Kleintransporter und den Schwerlastwagen zu trennen.

Während des Einsatzes der Rettungskräfte war die A 2 in Fahrtrichtung Dortmund voll gesperrt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Die Höhe des Schadens an den beiden Fahrzeugen beziffern die Beamten auf rund 70.000 Euro. Am Kleinlaster entstand ein Totalschaden. Der Lkw wurde im Heckbereich erheblich beschädigt. Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit acht Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften an der Unfallstelle, teilte die Feuerwehr mit. Erst gegen 0.20 Uhr konnte die voll gesperrte Autobahn wieder freigegeben werden.

Weitere Polizeimeldungen aus Garbsen finden Sie im Polizeiticker.

Von Ingo Rodriguez

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine seit fünf Tagen vermisste 13-jährige Jugendliche aus Laatzen ist nach einer Öffentlichkeitsfahndung bei der Polizei erschienen und hat sich gesund zurück gemeldet.

12.12.2018

So lustig kann das Leben in Hannover sein: In der täglichen Kult-Glosse „Lüttje Lage“ erzählen HAZ-Autoren von den absurden und bemerkenswerten Erlebnissen des Alltags. Heute: Der Weihnachtsbaum

11.12.2018

Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Dienstagabend ein 82-jähriger Autofahrer auf der Bundesstraße 6 zwischen Neustadt und Garbsen ungebremst auf einen Anhänger gefahren und dabei tödlich verletzt worden.

12.12.2018