Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Wurst-Achim und Blumen-Michele im Wettstreit
Hannover Aus der Stadt Wurst-Achim und Blumen-Michele im Wettstreit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 02.09.2018
Am Steintorplatz findet wieder der Marktschreier-Wettbewerb statt. Von links: Michele der Blumen-Holländer, Bürgermeister Thomas Hermann und Wurst-Achim. Quelle: Rainer Droese
Hannover

Aal-Uwe ist da und auch Naschkram-Ben hat schon seinen riesigen LKW voll mit Süßigkeiten beladen auf dem Steintorplatz in Position gebracht. Bis Sonntag sind die Marktschreier in Hannover zu Gast, um möglichst große Mengen an Lebensmitteln und Blumen zu verkaufen. Insgesamt sechs ihrer Zunft sind in die Landeshauptstadt gekommen, um täglich von 10 bis 20 Uhr um die Wette zu brüllen oder auch mal im persönlichen Gespräch die Kunden von ihrer Ware zu begeistern. Auch Gewürz-Uwe, Aal-Ole, Käse-Maxx und Blumen-Michele sind auf Einladung von Achim Borgschulze nach Hannover gekommen. Der Veranstalter zeigt sich mit dem Auftakt zufrieden. „Es ist schon ganz gut was los hier.“ Nicht nur die beliebten Marktschreier sind bis Sonntag zu sehen, sondern auch viele Kramer haben ihre Stände mit Schmuck und Kleidung aufgebaut.

Marktschreier bis Sonntag am Steintor Hannover zu Gast

„Hol’ dir keinen Käse bei dem Blödmann“, frotzelt Wurst-Achim. Der Verkäufer bringt sich bereits mit kleinen Neckereien für den Marktschreier-Wettbewerb am Freitagnachmittag in Fahrt. Der Deutsche Meister will seinen Titel gegen Blumen-Michele verteidigen. Die Veranstaltung ist das Highlight des viertägigen Marktes, zu dem Borgschulze insgesamt rund 40000 Besucher erwarte. Sogar aus Bielefeld kämen die Besucher nach Hannover, um bei dem Wettstreit der lauten Verkäufer dabei zu sein. Achims Angebot für Hannover sind drei Kilo Wurst- und Schinkenware zu 15 Euro. Er preist seine Güter als „Markenware zum kleinen Preis an“. Den Preis kann Blumen-Michele noch unterbieten. Er verkauft seine Orchideen am Wochenende für nur fünf Euro das Stück. „Ich freue mich wieder in Hannover zu sein, das Publikum ist sehr vielfältig“, erzählt der Holländer, der den Titel Blumenkönig vom Hamburger Fischmarkt trägt. Seit er 14 Jahren alt ist, verkaufe er Blumen. „Ich wüsste nicht, was ich sonst machen sollte“, sagt der Händler und grinst.

Tipp: Der Marktschreier-Wettstreit findet am Freitag um 16 Uhr statt. Deutscher Meister und Titelverteidiger Wurst-Achim tritt gegen Blumen-Michele an.

Von Marleen Gaida

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Radfahrer ist am Donnerstag am Deisterkreisel in Hannover lebensgefährlich verletzt worden. Laut Polizei fuhr der Mann offenbar bei Rot und wurde von einem VW erfasst. Ein Notarzt musste den 64-Jährigen behandeln.

30.08.2018

Erstmalig seit dem zweiten Weltkrieg gibt es in Hannover ein jüdisches Unternehmen, das koschere Lebensmittel produziert. Gründerin von Simons of Hannover, Katerina Simon, brennt in der Lister Destille elf koschere Spirituosen.

06.09.2018

Nach der Beißattacke in der Wedemark ist der betroffene Hund nun doch ins Tierheim gekommen. Die Polizei hatte sich am Mittwoch zunächst nicht aufs Grundstück getraut, um der schwer verletzten Halterin zu helfen – und wehrt sich jetzt gegen Kritik.

02.09.2018