Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Messerattacke am Steintor: Polizei nimmt 40-Jährigen fest
Hannover Aus der Stadt Messerattacke am Steintor: Polizei nimmt 40-Jährigen fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:11 11.11.2018
Ein 22-Jähriger ist am Donnerstag vor dem McDonald's am Steintor niedergestochen worden. Quelle: Christian Elsner
Hannover

Die Polizei hat einen Verdächtigen festgenommen, der am Donnerstag den 22-jährigen Mann am Steintor schwer verletzt haben soll. Passanten hatten gegen 19.45 Uhr das Opfer mit einer Stichverletzung im Unterleib vor der McDonald’s-Filiale entdeckt und die Polizei alarmiert. Kurz darauf rückte bereits ein 40-Jähriger in den Fokus der Ermittlungen, am Sonnabend gab es dann den Erfolg: Die Polizei konnte den Gesuchten gegen 18.40 Uhr an der Augustenstraße (Mitte) festnehmen.

Der blutigen Auseinandersetzung am Steintor soll ein Streit vorausgegangen sein, der daraufhin eskalierte. Es gab bereits am Donnerstag Hinweise, dass es sich um eine Tat im Drogenmilieu gehandelt haben könnte. Das 22-jährige Opfer musste noch am Donnerstagabend notoperiert werden, nach Polizeiangaben ist sein Gesundheitszustand zurzeit stabil. Die Beamten ermitteln nun wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den 40-Jährigen. Er stehe „im dringenden Verdacht“, sein Opfer niedergestochen zu haben. Der Verdächtige soll einem Untersuchungsrichter vorgeführt werden.

Tödliche Messerattacke am Hauptbahnhof – Täter flüchtig

In unmittelbarer Nachbarschaft zur Augustenstraße kam es am Sonnabend nur etwa eine halbe Stunde später ebenfalls zu einer Messerattacke, die allerdings tödlich endete. Ein Unbekannter griff einen 39-Jährigen nahe der Drogenhilfestation Stellwerk hinter dem Hauptbahnhof an, das Opfer erlag trotz Notoperation noch in der Nacht zu Sonntag seinen schweren Verletzungen. Auch in dem Fall handelt es sich vermutlich um eine Auseinandersetzung innerhalb der Drogenszene. Die Polizei fahndet derzeit nach dem geschätzt 30-jährigen Täter.

In Hannover ist am Sonnabend ein 39-jähriger Mann niedergestochen worden. Der blutige Angriff ereignete sich nahe der Drogenhilfestation Stellwerk hinter dem Hauptbahnhof. Trotz Notoperation starb der Mann in der Nacht zu Sonntag im Krankenhaus.

Von pah

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei der sechsten „Nacht, die Wissen schafft“ hat die Leibniz-Universität ihre Labore und Hörsäle für mehr als 200 Aktionen geöffnet. Das war ebenso lehrreich wie unterhaltsam.

14.11.2018

Eigentlich sollte der renommierte Restaurant-Führer erst kommende Woche erscheinen. Doch die Ergebnisse wurden vorab im Netz bekannt. Demnach sind das die Top-Adressen für Feinschmecker in Hannover.

12.11.2018

An der Drogenhilfestation Stellwerk hinter dem Hauptbahnhof Hannover ist am Sonnabend ein Mann tödlich verletzt worden. Der 39-Jährige erlitt eine Stichverletzung und starb später im Krankenhaus. Offenbar ging der Attacke ein Streit voraus.

11.11.2018