Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Schlägerei zwischen Fußgänger und Radfahrer – ein Schwerverletzter
Hannover Aus der Stadt Schlägerei zwischen Fußgänger und Radfahrer – ein Schwerverletzter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 11.10.2018
Auf der Limmerstraße ist am Montag ein Mann bei einer Schlägerei lebensgefährlich verletzt worden. Quelle: privat
Hannover

Auf der Limmerstraße ist am Montagnachmittag ein 40-jähriger Laatzener lebensgefährlich verletzt worden. Ein 28-jähriger Radfahrer hatte kurz nach 15 Uhr auf ihn eingeschlagen, nachdem beide im Streit aneinander geraten waren. Passanten kümmerten sich um das schwer verletzte Opfer bis der Rettungsdienst eintraf. Der 40-Jährige kam zur weiteren Behandlung ins Friederikenstift, sein Gesundheitszustand ist nach Polizeiangaben kritisch.

Nach bisherigen Erkenntnissen war der 28-jährige Hannoveraner auf der Limmerstraße in Richtung Küchengarten unterwegs, als der Fußgänger die Straße überquerte. Zeugen berichten gegenüber der HAZ, der 40-Jährige soll auf sein Handy geschaut haben. „Der Radfahrer musste daraufhin ausweichen und es kam zur Rangelei zwischen den beiden Männern“, sagt Polizeisprecher Mirco Nowak. Danach trennten sich die Männer zunächst, doch in Höhe der Nedderfeldstraße trafen beide wieder aufeinander.

Passanten kümmern sich um Opfer

Dort prügelte der 28-Jährige auf sein Opfer ein und schlug ihm laut Zeugenangaben mehrfach ins Gesicht, sodass der 40-Jährige bewusstlos zu Boden ging. Der Mann soll unter anderem einen Kieferbruch erlitten haben. Zwei Passanten kümmerten sich umgehend um den Schwerverletzten und brachten ihn in die stabile Seitenlage. Der Angreifer konnte noch am Tatort von der Polizei festgenommen werden. Die Feuerwehr wurde ebenfalls alarmiert, die Einsatzkräfte schirmten das Opfer vor Gaffern ab und mussten das Blut vom Gehweg waschen.

Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den 28-Jährigen. Laut Nowak waren Angreifer und Opfer nicht alkoholisiert. Ob möglicherweise einer von ihnen unter Drogeneinfluss stand, ist noch offen.

Von Peer Hellerling

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Interesse war groß: Mehr als 200 Menschen sind am Montag zum HAZ-Forum über die Bombardierung Hannovers 1943 gekommen. Zahlreiche Zeitzeugen schilderten ihre Erlebnisse und erklärten, wie die Ereignisse teilweise noch heute Einfluss auf ihr Leben haben.

09.10.2018

Hannovers Stadtverwaltung bekommt den Fachkräftemangel zu spüren. Insbesondere das Bauamt, der Bereich Gebäudemanagement und Kitas suchen nach qualifizierten Mitarbeitern.

08.10.2018

Die Ortsgruppe Hannover/Langenhagen des Technischen Hilfswerks hat einen neuen Chef. Tobias Großheide wurde am Wochenende in sein Amt eingeführt. Er tritt damit die Nachfolge von Ewald Nagel an, der 16 Jahre lang an der Spitze des THW in Hannover stand.

08.10.2018