Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Auf Entdeckungsreise in der Universität
Hannover Aus der Stadt Auf Entdeckungsreise in der Universität
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:10 11.09.2018
Hochschulinformationstage: Die Leibniz Universität stellt ihre Studiengänge vor. Neben Informationsständen im Lichthof finden auch „Schnuppervorlesungen“ statt. Quelle: Moritz Frankenberg
Hannover

Während der vorlesungsfreien Zeit sind die Universitätsstandorte der Stadt ruhige Plätze. Hier und da treffen sich kleine Gruppen von Studierenden zum Lernen, schreiben Hausarbeiten oder bereiten Projekte vor. Gestern bot sich ein anderes Bild: Vor dem Hauptgebäude der Leibniz-Universität und anderen Hochschuleinrichtungen herrscht ein Andrang, wie man ihn sonst nur zum Semesterbeginn erwartet. Der Grund: die diesjährigen Hochschulinformationstage.

Die Leibniz-Universität stellt ihre 185 Studiengänge vor. Im Lichthof des Hauptgebäudes befinden sich Informationsstände zu den einzelnen Fachbereichen. Dozenten und Studenten sind vor Ort und beantworten Fragen der Interessierten. Die Besucher sind 17 Jahre und älter, die meisten von ihnen sind Schüler von hannoverschen Gymnasien, die nächstes oder übernächstes Jahr ihr Abitur machen. Aber auch Studierende, die ihr Fach wechseln wollen, sind da. Kurz vor 8  Uhr treffen viele Schulklassen vor dem Hauptgebäude ein und machen sich in Kleingruppen auf den Weg zu den Ständen im Lichthof, aber auch Paare planen ihre gemeinsame studentische Zukunft nach der Schule. Entsprechend der Ausrichtung der Universität sind die Natur- und Ingenieurswissenschaften stark vertreten.

Am Stand der Ingenieure kann man sich über Studiengänge wie etwa Elektrotechnik, Geodäsie und Geoinformatik, Maschinenbau und Nanotechnologie informieren. Da die Fachbereiche interdisziplinär gut vernetzt sind, war es für die Studiengänge naheliegend, sich gemeinsam zu präsentieren. „Wir forschen und lernen gemeinsam. Die Studiengänge und ihre Studierenden profitieren von einem breiten und interdisziplinär angelegten Studienangebot“, sagt Philipp Trusheim, Masterstudent der Geodäsie.

Neben den Naturwissenschaften sind auch pädagogische und geistes- sowie religionswissenschaftlichen Studiengänge mit Informationsständen vertreten. Viele Schülerinnen und Schüler wollen sich über das Jurastudium informieren.

„Die Schülerinnen und Schüler kommen mit den unterschiedlichsten Fragen zu den Informationstagen. Viele haben sich vorab vorbereitet und fragen gezielt nach Prüfungen, Studienplanung, Bachelor- und Masterstudium und Berufsmöglichkeiten. Andere schlendern von Stand zu Stand und schauen sich um“, sagt Bernd Wehrenpfennig am Stand der Geschichtswissenschaft.

Neben den Informationsständen bietet die Leibniz-Universität Einführungsveranstaltungen in Form von Schnuppervorlesungen an. Diese stellen die einzelnen Fächer, deren Verlaufspläne und alles rund um die Studiengänge dar, bieten aber auch kleine fachliche Beiträge. Neben der Leibniz-Universität nehmen auch die anderen Hochschulen und Fachhochschulen Hannovers an den Hochschulinformationstagen teil. So öffnen auch die Hochschule Hannover, die Medizinische Hochschule, die Hochschule für Musik, Theater und Medien sowie die Leibniz-Fachhochschule und die Tierärztliche Hochschule ihre Türen und bieten ebenfalls Informationsveranstaltungen an.

Abgerundet wird das Informations- und Beratungsangebot von Informationsständen der Agentur für Arbeit, der Zentralen Studienberatung und des Studentenwerks. Fragen zum Studium im Ausland beantworten die Hochschulbüros für Internationales. Ab 8 Uhr findet am heutigen Mittwoch ein weiterer Studieninformationstag statt. Interessierte finden Broschüren, Veranstaltungspläne und weitere Informationen im Lichthof der Leibniz-Universität und unter: www.hit.uni-hannover.de.

Von Patrick Stein

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unter dem Namen Hannover Docks soll am Lindener Hafen ein neues Gewerbegebiet entstehen. Das knapp 9000 Quadratmeter große Grundstück haben drei Unternehmer erworben. Die Gebäude werden saniert.

14.09.2018

Die Innenstadt ist im Wandel, das Internet verändert den Einzelhandel und mittendrin ist das Unternehmen Weitz, das es nun schon 170 Jahre gibt – und zwar in fünfter Generation.

11.09.2018

Nach der geplanten Fusion könnte es eng werden für die großen Kaufhäuser in der Stadt. Mitarbeiter fürchten um ihre Jobs und solidarisieren sich.

14.09.2018