Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Schulhof an der Loccumer Straße bleibt geöffnet
Hannover Aus der Stadt Schulhof an der Loccumer Straße bleibt geöffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 21.02.2019
Schulhof und Sportplatz der Grundschule Loccumer Straße sind einladend groß - und bleiben nun auch weiterhin außerhalb der Unterrichtszeiten zugänglich. Quelle: Michael Zgoll
Wülfel

Der Pausenhof der Grundschule Loccumer Straße kann von Kindern und Jugendlichen in unterrichtsfreien Zeiten weiterhin genutzt werden – zumindest für ein weiteres Jahr. Das hat die SPD-Fraktion des Bezirksrats Döhren-Wülfel am Donnerstag mitgeteilt. Der Modellversuch zur erweiterten Schulhoföffnung, so habe Stadtbezirksmanager Daniel Bister in einer Rundmail an die Bezirksratsmitglieder geschrieben, werde verlängert, um „ergänzende Erfahrungen aus den Sommermonaten zu sammeln“. Parallel dazu sei die Schulverwaltung derzeit damit beschäftigt, ein grundlegendes Konzept zur Öffnung von Pausenhöfen zu erarbeiten. „Die Erfahrungen des Modellversuchs, aber auch Erfahrungsberichte aus anderen Kommunen werden in diese Überlegungen einfließen“, teilte Bister mit.

Nachholbedarf in Wülfel

Schon seit Jahren setzt sich der Bezirksrat für eine Öffnung des Wülfeler Pausenhofs in unterrichtsfreien Zeiten ein. Erst vor zehn Monaten waren die Politiker einmütig einer SPD-Forderung gefolgt, Schulhof und Sportplatz der Grundschule Loccumer Straße endlich auch außerhalb der Unterrichts- und Betreuungszeiten für Kinder, Jugendliche und Heranwachsende freizugeben. Nach Ansicht des Gremiums ist kein hannoverscher Stadtteil in Hinblick auf Spielmöglichkeiten so benachteiligt wie Wülfel. Nach Rücksprache mit der Schulleitung spreche auch von dieser Seite nichts gegen eine Öffnung des Pausenhofs an der Loccumer Straße, hieß es in dem SPD-Antrag. Zudem gebe es an anderen Schulen mit offenen Pausenhöfen auch keine Probleme mit der Verkehrssicherungspflicht oder der Beaufsichtigung des Geländes.

Als Reaktion auf die Nachricht des Stadtbezirksmanagers zeigte sich Bezirksbürgermeisterin Antje Kellner erfreut, dass die Beharrlichkeit der Lokalpolitiker von Erfolg gekrönt wurde.

Von Michael Zgoll

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf Pastorin Sandra Bils wartet ein großes Publikum: Beim Kirchentag wird sie im Juni in Dortmund beim Abschlussgottesdienst im Stadion predigen – vor mehr als 70.000 Besuchern.

24.02.2019

Im April beginnt der Einbau: Die Neustädter Kirche bekommt eine prächtige Barockorgel. Das Instrument, das der Musikhochschule gehören wird, kostet rund 1,2 Millionen Euro.

21.02.2019

Auf dem Messeschnellweg in Hannover sind sieben Autos zusammengestoßen. Nach Angaben der Polizei sind bei dem Unfall am Weidetorkreisel vier Menschen leicht verletzt worden. Der Verkehr wird einspurig vorbeigeführt, Autofahrer sollten das Gebiet dennoch meiden.

21.02.2019